Samstag, 09. Mai 2020

Corona-Krise könnte einige neue Wörter in den Duden bringen

Die Corona-Krise bringt neue Wörter hervor oder rückt alte in den Fokus.

Die Corona-Krise bringt neue Wörter hervor oder rückt alte in den Fokus.
Die Corona-Krise bringt neue Wörter hervor oder rückt alte in den Fokus. - Foto: © DLife
Ob neue Wörter einen Eintrag im Duden erhalten, darüber entscheidet die Dudenredaktion. „Heißer Kandidat für die Aufnahme in den Duden ist die durch das Coronavirus ausgelöste Lungenerkrankung Covid-19“, erläutert die Leiterin der Redaktion, Kathrin Kunkel-Razum.

Unter Beobachtung stehen die Anglizismen Lockdown, Shutdown und Social Distancing. Weniger Chancen haben die Begriffe Corona-Party und Infodemie.

Das erstmals 1880 erschienene Wörterbuch enthält bereits etliche Begriffe, die in der Pandemie Konjunktur haben. Die Germanistin nennt etwa Hamsterkauf, Ausnahmezustand und Systemrelevanz. Das Coronavirus selbst ist schon seit Jahren im Zusammenhang mit dem Sars-Erreger im Duden zu finden.

dpa

Schlagwörter: