Freitag, 08. Mai 2015

„Damit du weißt, was Sache ist“

Vergangenen Mittwoch ging der erste Jugendinfotag in der Sparkassenstraße in Meran über die Bühne. 34 Vereine und Einrichtungen der Jugendarbeit stellten sich mit Infoständen vor. Die sprachgruppenübergreifende Veranstaltung wurde vom Jugenddienst Meran koordiniert.

Jugendinfotag in Meran: die MitarbeiterInnen der beteiligten Jugendeinrichtungen
Badge Local
Jugendinfotag in Meran: die MitarbeiterInnen der beteiligten Jugendeinrichtungen

Viele Jugendzentren und -treffs, einige kirchliche Verbände, verschiedene Präventions- und Beratungseinrichtungen, Streetwork Burggrafenamt und mehrere Jugenddienste informierten über ihre Tätigkeiten, Ziele und Projekte. Von 10.00 bis 16.00 Uhr konnten sich sowohl die Passanten, als auch mehrere Schulklassen an den über 30 Informationsständen mit den Mitarbeiter/-innen der Einrichtungen unterhalten, sich austauschen, Fragen stellen und Informationen einholen. Durch das Ausfüllen eines Fragebogens beteiligen sich die Jugendlichen in den nächsten Tagen auch an einer Verlosung. Eingeladen waren die Meraner Oberschulen und Berufsschulen, sowie die Mittelschulen ab der 2. Klasse.

„Der Jugendinfotag wurde heuer erstmals im Stadtzentrum angeboten, um die gesamte Bevölkerung über die vielen Jugendeinrichtungen auf Bezirks- und Landesebene zu informieren. Die Vernetzung im Jugendbereich – auch sprachgruppenübergreifend – ist sehr wichtig, um gemeinsame Anliegen und Projekte voranbringen zu können. Außerdem haben die Jugendlichen die Möglichkeit, unbürokratisch und direkt mit rund 60 hauptberuflichen Mitarbeiter/-innen in Kontakt zu treten“, so Silvia Kofler vom Jugenddienst Meran, die Koordinatorin der Arbeitsgruppe, bestehend aus dem Jugenddienst Meran, den Jugendzentren JUX/Lana und Jungle/Meran, dem Jugendtreff Tilt und der Basismedizin Meran.

Die Arbeitsgruppe dankt dem Amt für Jugendarbeit und Landesrat Philipp Achammer für die Unterstützung. So schreibt der Landesrat im Vorwort zur gemeinsamen Infobroschüre: „Sich vernetzen und Synergien nutzen ist heute wichtiger denn je! Gerade in dieser Hinsicht kann der Jugendinfotag als beispielhafte Initiative genannt werden und als Vorbild für Vernetzung gelten“.

Ein Dank geht auch an das Kunsthaus Cafè, das Restaurant Liszt und das Cafè Zentral.

Die Veranstalter bedauern aber die wenig jugendfreundliche und nicht wertschätzende Art und Weise, wie die Meraner Gemeindeverwaltung und einige Kaufleute auf diese Aktion reagiert haben und wünschen sich in Zukunft eine unkompliziertere und respektvollere Zusammenarbeit.

Die zweite Auflage des Jugendinfotages im Stadtzentrum von Meran ist für Mai 2016 geplant.

Jugenddienst Meran, Meran

stol