Dienstag, 11. August 2015

Dank für viele Stunden ehrenamtlich im Einsatz

Auf Einladung der Caritas, Bezirk - Burggrafenamt/Passeier kamen viele Freiwillige vom Helferkreis "Von mir zu dir" und von "Vergissmeinnicht" in den Hauptort des Passeiertales, um ein paar gemütliche Stunden gemeinsam zu verbringen.

Insgesamt sind mehr als 200 Freiwillige Frauen und Männer in 13 Ortschaften im Burggrafenamt im Helferkreis tätig..
Badge Local
Insgesamt sind mehr als 200 Freiwillige Frauen und Männer in 13 Ortschaften im Burggrafenamt im Helferkreis tätig..

Nach der Begrüßung durch die Leiterin der Caritas-Hauspflege im Bezirk Burggrafenamt Dr. Paula Tasser und durch Siglinde Jaitner als Vorsitzende des Helferkreises "Von mir zu dir", trat die Gaudimusig in Aktion. Mit bodenständigen Volksweisen, Polkas und Boarischen unterhielt sie unermüdlich die Festgesellschaft bis in die frühen Abendstunden. Bei Gegrilltem sowie Kaffee und hausgemachten Kuchen war auch fürs leibliche Wohl bestens gesorgt. Und der "Psairer Volkssport" das Watten kam auch nicht zu kurz.

Ein besonderer Dank ergeht an die Sponsoren. Insbesondere an die Gemeindeverwaltung von St. Leonhard für die kostenlose Benutzung des Festplatzes; an Florian Fontana - Brauhotel Martinerhof in St. Martin. Er stellt den gesamten Bedarf an Bier zu Verfügung sowie an die Bäckerei Kobler. Aus ihrer Backstube wurde unentgeltlich das Brot geliefert.

Der Dienst "Essen auf Rädern" bedeutet nicht nur, dass der Mensch mit Essen versorgt ist. Er bedeutet für ihn auch Kommunikation und Beachtung, in dem manchmal recht farblosen Alltag, besonders dann, wenn Senioren alleinstehend sind. "Die Freiwilligen sind für viele der alten Menschen wie ein Fenster zur Welt, sie bringen Abwechslung ins Haus, unterbrechen die Einsamkeit und sind eine Brücke zum Dorf" , erklärte Paula Tasser und lobte den wertvollen Dienst am Mitmenschen.

"Insgesamt sind mehr als 200 Freiwillige Frauen und Männer im Helferkreis tätig. Sie fahren jährlich 21.000 Essen zu den alten, pflegebedürftigen Menschen, das sind ca. 7.300 Stunden an Freiwilligenarbeit", freut sich die Leiterin der Caritas-Hauspflege.

Die Freiwilligen von "Vergissmeinicht" besuchen demenzkranke und pflegebedürftige Menschen zu Hause. Die Caritas Hauspflege bedankt sich bei allen Freiwilligen ganz herzlich für ihren Einsatz und die tatkräftige Unterstützung.

Text / Fotos: Bernadette Pfeifer

Ortschronistin, St. Leonhard

stol