Dienstag, 16. Juni 2015

Das Gelöbnis von 1796 erneuern

Die Schützenkompanie von St. Ulrich begann mit Betläuten und Böllerschüssen die Herz-Jesu-Feier. Das Fest wurde zum Anlass für die Gedenkfeier 100 Jahre Erster Weltkrieg.

Dieses Jahr errichtete die Jugend der Schützenkompanie bei Ronc eine große Flammenschrift. Die Botschaft „Für Tirol“ leuchtete oberhalb des Dorfes. Foto: Schützenkompanie St. Ulrich
Badge Local
Dieses Jahr errichtete die Jugend der Schützenkompanie bei Ronc eine große Flammenschrift. Die Botschaft „Für Tirol“ leuchtete oberhalb des Dorfes. Foto: Schützenkompanie St. Ulrich

Der Herz-Jesu-Sonntag begann  mit dem Weckruf durch Böllerschüssen. Nach dem Aufmarsch der Schützenkompanie St. Ulrich und der Musikkapelle Pufels begann der Festgottesdienst in der Pfarrkirche. 
Anschließend  feuerte die Schützenkompanie zur Gedenkfeier „100 Jahre Erster Weltkrieg“ eine Ehrensalve ab. Klare Worte fand Hauptmann Patrick Kostner, der die Gedenkrede vor der Bevölkerung hielt.

Für besondere Leistungen und für 15-jährige Treue zum Schützenwesen überreichte Hauptmann Patrick Kostner  Oberjäger Sebastian Überbacher, Schütze Elmar Lardschneider und Schütze Josef Klotz die Peter-Sigmair-Langjährigkeitsmedaillen in Bronze des Südtiroler Schützenbundes in Bronze. 

Dieses Jahr errichtete die Jugend der Schützenkompanie bei Ronc eine große Flammenschrift. Die Botschaft „Für Tirol“ leuchtete oberhalb des Dorfes. Ein weiteres Feuer wurde auf Pedroc errichtet. 

stol