Sonntag, 10. Januar 2016

„Das gesamte Gemetzel“: So spricht Trump über Köln

Der umstrittene republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat nach den Übergriffen auf Frauen in Köln von einem „Gemetzel“ gesprochen.

Donald Trumps Tipp an Deutschland: Das "Problem" klug lösen.
Donald Trumps Tipp an Deutschland: Das "Problem" klug lösen. - Foto: © APA

„Schaut, was in Deutschland geschah, die erschütternden Verbrechen, die Silvesternacht, die Vergewaltigungen und das gesamte Gemetzel“, sagte Trump am Samstag bei einem Wahlkampfauftritt im Bundesstaat Iowa.

Er bezog sich offenbar auch auf die Ausschreitungen bei den Demonstrationen vom Samstag. „Jetzt randalieren die Deutschen in den Straßen und sagen: 'Was zum Teufel tut ihr uns an?'“, sagte Trump weiter. Was sich in Köln abspiele, sei „unglaublich“ und „undenkbar“.

Die Bundesrepublik habe „solche Probleme nicht gehabt“ und „von solchen Problemen nichts gewusst“, bevor wegen der Flüchtlingskrise „Millionen Menschen“ eingereist seien, sagte Trump. Die USA müssten das „Problem“ auf „rationale und kluge Weise“ lösen.

Trump spaltet die USA

Trump führt seit Monaten in Umfragen zur Präsidentschaftskandidatur der Republikaner, während die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton allgemein als Favoritin für die Kandidatur der Demokraten bei der Wahl am 8. November gilt. Der schwerreiche Immobilienmogul Trump macht regelmäßig mit polemischen Angriffen auf Mexikaner, Muslime und andere Einwanderer sowie sexistischen Äußerungen Schlagzeilen.

apa/afp

stol