Montag, 07. März 2016

Das Martelltal im Zeichen des Biathlons

Berge, Beeren, Biathlon: So kennt man das Martelltal. Am Wochenende drehte sich dort alles um Biathlon der Extraklasse.

Spektakuläre Wettkämpfe bei Kaiserwetter.
Spektakuläre Wettkämpfe bei Kaiserwetter. - Foto: © STOL

Im hinteren Martelltal machte von Donnerstag bis Sonntag der Biathlon-IBU-Cup Halt. Dabei handelt es sich um den „kleineren Bruder“ des Weltcups, von manchen nicht zu Unrecht auch „B-Weltcup“ genannt.

Bis zu 200 Athleten aus 30 bis 35 verschiedenen Nationen waren am Start.

Bereits am Donnerstag gingen im Biathlonzentrum in Hintermartell die spektakulären Sprint-Wettbewerbe über die Bühne. Die Siege gingen an die Franzosen Antonin Guigonnat und Marine Bolliet. 

Sprints bei Kaiserwetter 

Auch bei der Etappe am Samstag durften  sich die Zuschauer auf spektakuläre Sprints freuen. Doch nicht nur: Kaiserwetter und das traumhafte Panorama des hinteren Martelltals wussten zu begeistern. 

Die Sprintwettkämpfe hatten es in sich. Schlussendlich triumphierten Nadiia Bielkina aus der Ukraine und Alexey Slepov aus Russland. 

Die abschließenden Staffel-Bewerbe entschieden ebenfalls die Russen für sich. 

Ein reichhaltiges Rahmenprogramm durfte beim IBU-Cup nicht fehlen. Für Speis und Trank war stets gesorgt. Im VIP-Bereich trafen sich Personen aus Politik und Gesellschaft. 

Kräftig gefeiert wurde am Samstagabend bei einer Neon-Party im Bürgerhaus.

STOL war bei den Sprintwettkämpfen am Samstag im Martelltal zu Gast und zeigt die schönsten Bilder. 

stol