Freitag, 20. Dezember 2019

Das war der Jänner 2019

Das Jahr 2019 ist (fast) Geschichte. Berührend, bewegend, traurig, kurios, bemerkenswert, tragisch, einschneidend und auch lustig - auch im vergangenen Jahr gab es unzählige Nachrichten, die Südtirol bewegte. Mit dem STOL-Jahresrückblick schauen wir ab heute bis zum 31. Dezember nun auf die bewegendsten Momente zurück und zwar Monat für Monat . Hier die Top 9 Artikel und Top 5 Videos vom Jänner.

Politische Aufreger, Lawinen, Schneechaos  und tragische Unfälle: Das war der Jänner 2019.
Badge Local
Politische Aufreger, Lawinen, Schneechaos und tragische Unfälle: Das war der Jänner 2019. - Foto: © stol/Michal Lemanski
Die meistgelesenen Artikel und top-geklickten Videos im Jänner 2019
Der tragische Lawinentod von Jakob Pallhuber (21) aus Olang am 19. Jänner hat in Südtirol große Bestürzung ausgelöst. Der Bericht dazu war der meistgelesene Artikel im Jänner und wurde 118.480 Mal geklickt. Auch das Video zum Lawinenabgang, das Sie im Artikel finden, kam auf über 53.000 Aufrufe.

Ein weiterer tödlicher Freizeitunfall bewegte die Südtiroler im Jänner. Die kleine Emily Formisano aus Reggio Emilia kam am 4. Jänner bei einem Rodelunfall am Rittner Horn ums Leben. Ihre Mutter, die gemeinsam mit ihrer Tochter die Piste hinunter rodelte, erlag wenige Wochen später ihren schweren Verletzungen. Der Artikel wurde 101.273 Mal aufgerufen, das Video dazu knapp 15.000 Mal.

Auf die 3 der meistgelesenen Artikel im Jänner schafften es die heftigen Schneefälle, die in der Nacht auf Sonntag, 6. Jänner, auf Südtirol niedergingen. Das Ahrntal etwa versank regelrecht im Schnee. Ein beeindruckendes Schneevideo, ebenfalls aus dem Ahrntal, fand auf STOL großen Anklang, über 35.000 klickten rein.

Eines der Videos, das es mit 17.000 Klicks ebenfalls auf die vorderen Ränge geschafft hat, kommt ebenfalls aus dem Ahrntal. Das entzückende Tiervideo zeigt einen Hund, der beim Spielen mit seinem Herrchen in den Schneemassen versinkt. Knapp 40.000 Leute haben sich das tierische Spektakel angesehen.

Der Tod eines italienischer Eiskletterers nach einem Lawinenabgang im Grödner Langental beschäftigte hingegen 81.385 Leser. Dieser Artikel liegt im Jänner-Ranking demnach auf der 4.

Eine Festnahme im Mordfall Maria Magdalena Oberhollenzer interessierte die STOL-Leser ebenfalls sehr. Die 54-Jährige war am Freitag, 28. Dezember 2018, tot in ihrer Wohnung in St. Georgen aufgefunden worden. Die Festnahme eines Verdächtigen erfolgte schließlich am 14. Jänner: Dies interessierte 80.375 Leser.

Am letzten Tag des Monats Jänner hat die Agentur für Bevölkerungsschutz aufgrund von erwarteten heftigen Schneefällen die Aufmerksamkeitsstufe „Alfa“ ausgerufen. Dies interessierte 78.392 Leser und war somit der 6.-meist-geklickteste Artikel im Jänner. An der themenbezogenen Umfrage nahmen übrigens knapp 2000 Leser teil.

Ein tragischer Unfall in Mals, bei dem der 25-jährige Stefan Heinisch aus Matsch auf dem Nachhauseweg von einem Auto erfasst worden war und dabei sein Leben verlor, erschütterte Südtirol am 26. Jänner 2019. Der Artikel wurde 74.997 Mal geklickt.

Das STOL-Video zu einem Brand in Toblach schaffte es ebenfalls in die Top 10 der am meist geklickten Videos im Jänner. In einer Werkstatt war ein Feuer ausgebrochen.

Ein weiterer Aufreger im Jänner war ein Erdbeben, das am 9. Jänner Teile Südtirols erschütterte. Das Epizentrum lag im Passeiertal 18 Kilometer südwestlich von Sterzing in einer Tiefe von 6 Kilometern. Die Erde bebte nur wenige Sekunden, war aber im Umkreis von 50 Kilometern zu spüren, also nicht nur im Passeiertal, sondern auch in Meran, im Wipptal und bis nach Bozen. In den Artikel haben 73.957 Leser reingeklickt. An der dazugehörigen STOL-Umfrage nahmen 3.300 Leute teil.

Auf Platz 10 der Top-Geschichten im Jänner schafft es SVP-Politikerin Jasmin Ladurner. Sie gab am 29. Jänner bekannt, dass sie auf den Posten in der Regionalregierung verzichtet, selbst wenn diese doch noch von 5 auf 6 Regierungsposten aufgestockt werden würde. Als Grund nannte sie die unsachliche Diskussion rund um ihre Person.

Am Samstag geht es mit dem Rückblick für Februar weiter.



vs