Dienstag, 13. Januar 2015

Dem Ploner-Jörg zum 100. gratuliert

Die Festtagsfahne der Gemeinde Tiers wehte weit sichtbar. Der rüstige Ploner- Jörg aus St. Zyprian feierte seinen 100. Geburtstag.

Georg Pfeifer feierte seinen 100. Geburtstag
Badge Local
Georg Pfeifer feierte seinen 100. Geburtstag

Mit seiner Frau Fany und mit der ganze Familie ging es nach Tiers, wo sich Verwandte aus nah und fern  und viele Dorfbewohner um 10 Uhr zu einem Festgottesdienst versammelten.  Pfarrer Stefan zelebrierte einen Gottesdienst.
Der Tierser Kirchenchor  mit dem Organist Bernhard Pattis umrahmte den Festgottesdienst mit der Schubertmesse. Als aus der Orgel das kräftige Schlusslied „Großer Gott wir loben dich“ erklang und die Messebesucher aus der Kirche traten, wartete bereits am Dorfplatz  die Musikkapelle. Sie spielte dem Jubilar Georg Pfeifer gleich mehrere Geburtstagsständchen. Bürgermeister Markus Villgrattner, Vertreter des Gemeindeausschusses und der Seniorenverein gratulierten dem Jörg zu seinem 100. und überreichten ihm im Namen der gesamten Gemeinde Tiers ein Geburtstagsgeschenk.
Nach den vielen Gratulationen von Festgästen und Mitbürger  ging es zum Gasthof „Vajolet“.  Für die Angehörigen von Georg Pfeifer ging es um 13 Uhr weiter nach St. Zyprian, zum Hotel „Dosses“.
Im festlich geschmückten Saal wurde das Mittagessen serviert.  Kinder, Enkelkinder, Nichten, Neffen und Schwager von Georg Pfeifer nahmen rund um ihn Platz und feierten mit Jörg den ganzen Tag: Enkel und Neffen sagten  dabei treffende Gedichte auf.
Markus und Kathrin trugen  einen Lebensrückblick von Jörg  vor und Barbara zeigte  dazu Fotos aus vergangenen Jahren.
1915 erblickte Georg Pfeifer als jüngster der zwölf Goflmorterkinder das Licht der Welt.
Jörg besuchte die Volksschule in Tiers und war auch ein fleißiger Ministrant. Mit 21 Jahren absolvierte er das italienische Militär.Nach dem Militär besuchte er in Dietenheim die Landwirtschaftsschule. Als 1939 der Krieg begann, wurde Jörg  wie sein Buder Franz  zum Kriegseinsatz gerufen.  Jörg  wurde nach Leningrad in Russland und später nach Italien einberufen.
Sein großes Ziel war es,  einen eigenen Besitz aufzubauen.  1954 kaufte er den Plonerhof. Aus der Ehe mit  Fany Rautner entsprossen fünf  Kinder. In seinem  Haus baute er Urlauberzimmer aus  und  viele  Gäste  kamen nach St. Zyprian. 
Seine größte Leidenschaft  sind  die Bienen und die Imkerei. Seit seiner Jugendzeit hat er sich immer mit den Bienen beschäftigt und ist seit 1935 Mitglied im Imkerverein. Bis vor einem Jahren war er fast täglich im Bienenstand.

 

stol