Mittwoch, 23. September 2015

„Der grüne Daumen 2015“ in Terlan

Die Verschönerung des Dorfbildes war das Ziel eines interessanten Wettbewerbs.

Ein Bild von der  Prämierung: Foto: Thomas Haberer
Badge Local
Ein Bild von der Prämierung: Foto: Thomas Haberer

Der Wettbewerb „Der grüne Daumen“, der heuer zum ersten Mal in Terlan ausgeschrieben wurde, hatte zum Ziel, die Bürger der Gemeinde einzuladen, mit der  blumen- und pflanzenreichen Gestaltung des eigenen Balkons, Gartens, der Terrasse, des Eingangsbereiches usw. sich selbst ein schönes Zuhause zu schaffen und gleichzeitig zur Verschönerung des Dorfbildes beizutragen.

Den Rahmen für die Prämierung des „grünen Daumens 2015“ bildete der Vilpianer Kirchtag. Dies wurde vom Veranstalter und Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Vilpian, Horst Winkler, ermöglicht.

Die Spannung stieg, als Alfred Mitterer, der Projektleiter und Moderator des Wettbewerbes, die Prämierung vornahm. Vor der Veranstaltung wurden die Gärten und Balkone von fünf Jury-Mitgliedern bewertet. Die Jury setzte sich aus folgenden Personen zusammen: dem ehemaligen deutschen Bundeskanzleramtsminister  Friedrich Bohl, seit vielen Jahren Gast in Terlan; der Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer aus Vilpian, Margit Sparer von der Gärtnerei Santler in Terlan, Helene Schwarz/Oberlegar, in Vertretung des Tourismusvereins Terlan und Christian Sölva, Landschaftsarchitekt aus Girlan.

Prämiert wurden schließlich die ersten drei in den beiden Kategorien, einerseits Balkone und Terrassen und andererseits Gärten und Eingangsbereiche.
In der Kategorie der Balkone durfte sich Helga Plattner/Moar als Gewinnerin feiern lassen vor den nächst Platzierten, Cilli Vill und Helmut Pfanzelter. Etwas mehr Konkurrenz gab es in der Kategorie der Gärten, und die Entscheidung fiel auch etwas knapper aus. Über den ersten Preis durfte sich Siegfried Barbieri freuen, aber auch bei Frieda Plattner/Moar als Zweite und Margareth Hafner als Dritte war die Freude groß.

Ausdrücklich bedankt hat sich Alfred Mitterer in erster Linie bei den Teilnehmern selbst - ohne sie wäre der Wettbewerb wertlos gewesen -, bei den Sponsoren, dem Tourismusverein Terlan, der Gärtnerei Santler und der Druckwerkstatt Terlan, bei den mit unterstützenden Partnern der Initiative, nämlich der Umweltschutzgruppe Terlan, der Südtiroler Bäuerinnenorganisation - Ortsgruppe Terlan und dem Tourismusverein Terlan und den Kollegen in der Projektgruppe, Sergio Pallaoro, Anna Schwembacher und Thomas Haberer.

Interessierte Bürger können sich bei der Arbeitsgruppe Dorfverschönerung via Mail an [email protected] melden, sollten sie in der Gruppe mitarbeiten wollen oder Verbesserungsvorschläge, Wünsche und Anregungen haben.
 

stol