Samstag, 01. Oktober 2016

Der International Mountain Summit wandert

Der International Mountain Summit bietet vom 10. bis 16. Oktober zwei außergewöhnliche Erlebniswanderungen. Die Teilnehmer sind damit eingeladen nicht nur dem Berg ganz nahe zu sein, sondern auch ganz besonderen Bergmenschen.

Kräuter, Knödel, Kabarett. 

Eine kabarettistische Themenwanderung mit den Kabarettisten Lukas Lobis und Georg Kaser hinauf auf die Zirmait Alm mit Kräuterkunde, Historisch-Hysterischem rund um das Thema Knödel und Geschichten, die aus dem Kraut schießen. Kulinarische Selbstversorgung inklusive – das erwartet die IMS Besucher am 14. und 15. Oktober.

Reden wir übers Essen. Wie und warum sind regionale Spezialitäten eigentlich entstanden? Die Notwendigkeit, altes Brot verwertbar zu machen, hat uns den Knödel beschert. Um im Winter nicht zu verhungern, mussten Lebensmittel haltbar gemacht werden. Räuchern, pökeln, einsalzen, fermentieren, trocknen, einkochen, einlegen und entsaften – Techniken, die aus einer Not heraus entstanden sind.

Stärker als in anderen Regionen ist das Leben in den Bergen vom Wechsel der Jahreszeiten geprägt. Lange bevor wir im Supermarkt auf alle erdenklichen Lebensmittel zugreifen konnten, und das zu jeder Jahreszeit, entstanden eine Vielzahl kulinarischer Traditionen.

Die meisten dieser Spezialitäten sind über Generationen weitergegebene Strategien, die selbst angebauten landwirtschaftlichen Produkte haltbar zu machen, um auch in den Wintermonaten darauf zugreifen zu können. Im Überfluss unserer ökonomisierten Welt droht dieser Schatz verloren zu gehen. Deshalb ist das Wissen um die regionalen Essenstraditionen heute wieder wichtiger denn je. Es entstehen wieder kleine, regionale Wirtschaftskreisläufe, die vom Wunsch nach qualitativ hochwertiger Ernährung geprägt sind.

Deshalb gehen wir in den Wald. Deshalb reden wir über die Brennnessel, über das Sauerkraut, über Kräuter, Knödel, Beeren und Pilze. Und deshalb werden wir unser Essen auf der Alm selber zubereiten. Und weil wir alle gerne lachen, kommt auch der Humor nicht zu kurz. Der satirische Blick auf den Zustand unserer Gesellschaft eröffnet nämlich manchmal ganz neue Perspektiven.

Und querdenken ist das Gebot der Stunde.

Infos und Anmeldungen unter www.IMS.bz

Business, offline und Kühe

Der Fondsmanager Florian Meister ist Geschäftsführer der international tätigen Finance in Motion GmbH und verantwortet 130 Mitarbeiter in 30 Ländern. Das in Frankfurt am Main beheimatete Unternehmen verwaltet Fonds mit einem Gesamtkapital von 1,5 Milliarden Euro.

Aber er bewirtschaftet auch für 2 Monate im Sommer die ca. 1000 Fußballfelder große Weitenbergalm in Pfunders. Er zeigt den IMS Besuchern am Freitag 14. Oktober und am Samstag 15. Oktober im Rahmen der IMS Erlebniswanderung nicht nur sein Sommer-Domizil, sondern erzählt auch vom Leben auf der Alm.

Was hat ihn vor 13 Jahren dazu getrieben, den Businessanzug gegen eine Stallhose und ein T-Shirt zu tauschen.

Zum Almgespräch mit Moderator Alex Ploner ist auch Erwin Brunner eingeladen. Der ehemalige Chefredakteur des National Geographic blickt einem neuen Lebensabschnitt entgegen. Dazu gehören auch die Ausbildung zum Wanderführer und die stärkere Bindung zu seiner alten Heimat Südtirol.

Als Überraschungsgast tritt Kurt Moser auf, der von seinem Lightcatcher Projekt erzählt und zeigt, wie ein Künstler mit einer außergewöhnlichen Fotokamera die Berge für die Ewigkeit einfängt.

Infos und Anmeldungen unter www.IMS.bz

Der International Mountain Summit wird unterstützt von der Dachmarke Südtirol, Region Trentino/Südtirol, DJI, Raiffeisen, KIKU, Pircher, Stiftung Südtiroler Sparkasse und Brixen/Plose

stol