Mittwoch, 04. April 2018

Der lange Weg: Halbzeit für Tamara Lunger

Vor 19 Tagen ist Tamara Lunger zu ihrer Expedition “Die längste Reise der Welt mit Tourenski“ aufgebrochen. Gestartet ist sie in der Nähe von Wien. Mittlerweile hat sie den Piz Lunghin (2.800 Meter) in der Schweiz bestiegen und hat schon fast die Hälfte der Reise geschafft.

Vor 19 Tagen ist Tamara Lunger zu ihrer Expedition “Die längste Reise mit den Tournski“ aufgebrochen. - Foto: Facebook/Tamara Lunger
Badge Local
Vor 19 Tagen ist Tamara Lunger zu ihrer Expedition “Die längste Reise mit den Tournski“ aufgebrochen. - Foto: Facebook/Tamara Lunger

Rund 10 Alpinisten aus Europa und Amerika sind aufgebrochen um innerhalb von 40 Tagen zu Fuß und mit den Ski die Alpen zu durchqueren. (STOL hat berichtet) Das bedeutet 1917 Kilometer und 85.000 Höhenmeter. Bis jetzt haben sie rund 880 Kilometer und 44.000 Höhenmeter geschafft. 

Seit etwa 50 Jahren hat kaum jemand die Alpen von Ost nach West überquert. Die ersten und einzigen waren Robert Kittl, Klaus Hoi, Hansjörg Farbmacher und Hans Mariacher im Jahr 1971. Die Ankunft ist am 26. April in Nizza geplant.

Tamara Lunger schreibt auf ihrer Facebook-Seite, dass die Sicht zwar nicht die Beste sei, aber das Team den Piz Lunghin erklommen habe. Dazu schreibt sie noch, dass die Truppe bereits seit 185,45 Stunden auf dem Weg sei.

Foto: Screenshot/Garmin 

Die genaue Route finden Sie auf eur-share.inreach.garmin.com

Stol 

stol