Montag, 04. Mai 2015

Der Vinschgau steht wieder gemeinsam auf der Bühne

Der Kaukasische Kreidekreis von Bertolt Brecht vereint das Tal. Ein Theater mit Masken.

kunstvolle Unikate - die Masken der aktuellen Inszenierung
Badge Local
kunstvolle Unikate - die Masken der aktuellen Inszenierung

Es ist schon etwas Besonderes, wenn sich der Vinschgau zum Theaterspiel versammelt. Und "besonders" war auch die Vorgabe des Vorstandes an den Regisseur Christoph Brück. Es sollte unbedingt ein Stück von Bertolt Brecht sein an das sich die Vinschger wagen wollten. Die Wahl viel alsbald auf den beliebten Klassiker "der Kaukasischen Kreidekreis". Herausfordernd für Regisseur und Amateure, denn neben der zahlreichen Umbauten und Szenenwechsel kommt noch das besondere Spiel mit den Masken dazu.

Und nun ist es bald soweit, nur noch wenige Tage und es öffnet sich der erste Vorhang  für das Vinschger Ensemble rund um den Regisseur aus München.
Nach zwei Monatiger Probenzeit im Haus der Vereine in Goldrain, das dem Theater großzügiger Weise von der Fraktionsverwaltung Goldrain und der Gemeinde Latsch zur Verfügung gestellt wurde, zogen die Akteure nun in den Karl Schönherrsaal von Schlanders um, wo bis zum 22. Mai noch fleißig weitergeprobt wird.

Über 50 involvierte Theaterbegeisterte aus dem gesamten Vinschgau arbeiten auf und hinter der Bühne um alles noch ins rechte Licht zu rücken. Die Vorfreude ist unter allen Beteiligten schon zu spüren, denn es wird wieder etwas "Besonderes" werden.

Wird den Vinschgern auch oft nachgesagt sie seien eigensinnig, so beweist die Truppe dieses Theaters das Gegenteil. Miteinander macht einfach mehr Spaß. Informationen zum Theater und der Inszenierung unter www.derkreis.it

der Kreis -Theater im VInschgau, Schlanders

stol