Freitag, 25. März 2016

Deutscher BKA-Präsident warnt vor weiteren IS-Anschlägen in Europa

Nach den Attentaten in Brüssel warnt das Bundeskriminalamt (BKA) vor weiteren Terroranschlägen durch die Terrormiliz IS in Deutschland und ganz Europa.

Foto: © shutterstock

„Europa steht schon seit Langem im Spektrum islamistischer Propaganda. Aktuell kommt hinzu, dass der sogenannte Islamische Staat in Syrien und im Irak geschwächt ist“, sagte BKA-Präsident Holger Münch der „Bild“-Zeitung (Samstag). „Damit steht die Terrorgruppe unter Druck und braucht spektakuläre Aktionen, um Aufmerksamkeit zu erregen und Macht zu demonstrieren.“

Der IS rufe seine Anhänger verstärkt dazu auf, Anschläge in den Heimatländern der „Ungläubigen“ zu verüben, sagte Münch. „Das bedeutet: Die Bedrohungslage in Europa bleibt hoch, weitere Anschläge sind nicht auszuschließen.“ Der BKA-Präsident mahnte die Politik, den Sicherheitsbehörden ausreichend Rückendeckung zu geben.

Am Dienstag waren bei Bombenanschlägen am Brüsseler Flughafen und in der U-Bahn-Station Maelbeek mindestens 31 Menschen getötet und rund 300 verletzt worden. Die Terrormilizi IS hatte sich zu den Anschlägen bekannt.

dpa

stol