Freitag, 12. Januar 2018

Deutschland: Durchbruch bei Sondierung

Die Spitzen von CDU, CSU und SPD haben bei ihren Sondierungen zur Regierungsbildung in Deutschland eine Einigung erzielt.

Der deutsche Innenminister Thomas de Maizière (CDU) nach den Verhandlungen.
Der deutsche Innenminister Thomas de Maizière (CDU) nach den Verhandlungen. - Foto: © APA/AFP

Die Partei- und Fraktionsvorsitzenden stellten ihren jeweiligen Delegationen Freitag früh in getrennten Sitzungen in der SPD-Zentrale das 28 Seiten umfassende Einigungspapier vor, hieß es aus Verhandlungskreisen.

Der Durchbruch kam nach einem rund 24-stündigen Verhandlungsmarathon, der Donnerstag früh begonnen hatte. Die Parteivorsitzenden Angela Merkel, Horst Seehofer und Martin Schulz wollten die Einigung später vor der Presse vorstellen.

Die Unionsvertreter bei den Sondierungen über eine Fortsetzung der großen Koalition haben sich einstimmig hinter das von den Partei- und Fraktionschefs beider Seiten vorgelegte Ergebnispapier gestellt. 

Für Koalitionsverhandlungen müsste ein SPD-Parteitag am 21. Jänner noch Grünes Licht geben.

dpa/apa/reuters/afp

stol