Donnerstag, 12. Juli 2018

Deutschland, Österreich und Italien drängen auf Asylverschärfungen

Ohne Beschlüsse, aber mit veränderter Prioritätensetzung für Verschärfungen in der EU-Asylpolitik ist am Donnerstag ein informelles Treffen der EU-Innenminister in Innsbruck über die Bühne gegangen. Österreich, das derzeit den EU-Vorsitz führt, rückte den Fokus dabei einmal mehr in Richtung Außengrenzschutz. Unterstützt wurde es von Deutschland und Italien, die Europa zunehmend abschotten möchten.

Beim informellen Treffen im Innsbrucker Congress-Zentrum waren der verstärkte Schutz der EU-Außengrenzen, die intensivere Bekämpfung von Schleppern sowie effizientere Rückführungen von Migranten dann auch die zentralen Themen.
Beim informellen Treffen im Innsbrucker Congress-Zentrum waren der verstärkte Schutz der EU-Außengrenzen, die intensivere Bekämpfung von Schleppern sowie effizientere Rückführungen von Migranten dann auch die zentralen Themen. - Foto: © APA/AFP

stol