Sonntag, 21. März 2021

Die 10 meistgelesenen Plus-Artikel der Woche

Welche exklusiven Artikel auf s+ haben besonders interessiert? Hier das Ranking der 10 meistgelesenen Artikel der vergangenen Woche.

Die Top 10 Artikel von s+.
Badge Local
Die Top 10 Artikel von s+. - Foto: © shutterstock
Auf der 10 landete in der vergangenen Woche mit 8971 Aufrufen ein Artikel über einen Podcast. Denn Lena Sulzenbacher (27) aus Brixen betreut Südtirols ersten Wander-Podcast, mittels welchen sie die Welt an ihren Abenteuern teilhaben lässt – und das mit so großem Erfolg, dass sie ihr Konzept nun patentieren lässt. Hier geht's zum Artikel.

Platz 9 erreichte in der vergangenen Woche mit 11.532 Klicks der Artikel über das Geständnis von Benno Neumair, seine beiden Eltern Laura Perselli und Peter Neumair ermordet zu haben. Mehr als einen Monat lang beteuerte Benno Neumair, dass er nichts mit dem spurlosen Verschwinden und dem Tod seiner Eltern zu tun habe. Er sei unschuldig. Dann durchbrach ein Foto seine Mauer des Schweigens, er legte ein detailreiches Geständnis ab.

Auf der 8 , mit 16.073 Aufrufen, liegt ein Interview mit dem geschäftsführenden Gesellschafter der Falkensteiner Michaeler Tourism Group (FMTG) über die Sommersaison 2021. Nicht nur die Tourismusbranche hofft auf eine annähernd normale Sommersaison. Immer mehr Menschen wünschen sich, bald wieder verreisen zu können. Doch wie wahrscheinlich ist eine „normale“ Sommersaison und wie könnte Urlaub 2021 aussehen? Tourismusunternehmer Otmar Michaeler schätzt für uns die Lage ein.

Platz 7 erreicht mit 17.881 Klicks ein Artikel über Daniel Bedin (47), der über seine Corona-Infektion , den harten Kampf ums Leben und das langsame Zurück erzählt. Der sportliche 47-Jährige musste aufgrund einer Corona-Infektion ins Krankenhaus und kam dort schnell auf die Intensivstation. Was der leitende Landesbeamte dort durchmacht, wünscht er nicht einmal seinem ärgsten Feind, erzählt der Familienvater aus Andrian, der als Direktor der Abteilung Vermögensverwaltung beim Land arbeitet. Mehr dazu lesen Sie hier.

Auf der 6 haben wir einen Artikel, 18.908 Klicks, in welchem geschildert wird, wie Michaela Neumair, die Schwester des vermissten Peter Neumair, auf das Geständnis von Benno Neumair, seine beiden Eltern ermordet zu haben, reagiert hat. Zudem erzählt sie, was er ihr bei ihrem Besuch im Gefängnis – damals war sie noch nichtsahnend – erzählte.

Platz 5, mit 18.941 Aufrufen, erreichte ein Video-Artikel mit Prof. Gänsbacher. Darin erklärt der Professor, was über die Nigerianische Corona-Mutation, welche ebenfalls seit geraumer Zeit in Südtirol kursiert, bekannt ist, ob die Impfung wirkt und was ihr Auftreten für Südtirol bedeuten könnte.

Platz 4 erreichte der Artikel „Virus-Alarm in Südtirols Pferdeställen“. Ausgehend von Spanien wütet ein gefährliches Virus, ein Herpes-Erreger, bereits in mehreren Ländern. In Südtirol schrecken Fälle von erkrankten Tieren und die Sperre eines Betriebs in Bozen viele Pferdezüchter auf. Südtiroler Tierärzte schätzen in genanntem Artikel die Situation hierzulande ein (25.126 Klicks).

Und nun die Medaillenplätze

Den 3. Platz erreichte mit 32.598 Aufrufen der Artikel rund um die Millionärsfamilie Geiss (bekannt aus RTL2). So mancher Bürger rund um St. Lorenzen wunderte sich, warum gerade in Zeiten eines Corona-Lockdowns die Geissens – Carmen und Robert Geiss – im Pustertal zu Gast sind. Ein Freund der Familie, der Pusterer Unternehmer Kurt Steurer, liefert die Antwort.

Auf Platz 2 liegt der Artikel „Corona, na und? Warum jetzt viele auf die Regeln pfeifen“ (34.258 Klicks). Nach mehr als einem Jahr im Zeichen der Pandemie nehmen es immer mehr Menschen recht locker mit den Corona-Regeln. Befolgt werden sie nur noch dort, wo kontrolliert und gestraft wird. Für diese Reaktion gebe es gute Gründe, sagt ein Psychologe – und er warnt vor einer gefährlichen Entwicklung.

Platz 1: Absoluter Spitzenreiter dieser Woche, mit 59.191 Aufrufen, ist ein Artikel rund um Benno Neumair. Neue Details aus der Verordnung des Bozner Freiheitsgerichts zeigten, wie der 30-Jährige nach dem Mord an seinen Eltern die Beweise verschwinden und falsche Spuren legen wollte. Das Freiheitsgericht hatte im Februar entschieden, dass Benno Neumair im Gefängnis bleiben muss, obwohl er zu diesem Zeitpunkt noch kein Geständnis abgelegt und seine Unschuld beteuert hatte. Unter den Indizien, die damals gegen die Freilassung sprachen, ist ein Anruf, mit dem sich Neumair entlasten wollte, glauben die Ermittler.

Hier geht's zu allen Artikeln von s+.

mai