Mittwoch, 01. Februar 2017

Die Welten der Bücher

„Auserwählter“ Lesestoff für Jung und Alt wird derzeit im Rahmen der „Bücherwelten im Waltherhaus“ in Bozen präsentiert. Die vom Südtiroler Kulturinstitut initiierte Buchausstellung in Bozen läuft bis zum 20. Februar.

Die Bücherwelten bieten einen Gesamteindruck der Neuerscheinungen im deutschen Sprachraum. Insgesamt darf in weit über 1000 Neuerscheinungen geschmökert werden, zum Teil preisgekrönte Bücher, die von der Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann und dem Jugend- und Kinderbuchzentrum im Südtiroler Kulturinstitut ausgewählt wurden. Einen eigenen Schwerpunkt bilden die Tirolensien, die von den Südtiroler Verlagen sowie von jenen des Bundeslandes Tirol zur Verfügung gestellt werden. Auch heuer werden wieder Bücher ausgestellt, die im Jahr 2016 mit einem Preis ausgezeichnet wurden. Neu ist der mobile Medienhocker „Friedrich“, er lädt zum Kennenlernen ausgewählter Hörbücher, Filme, Dokumente und der Online-Bibliothek Biblio24 ein. Vor dem Waltherhaus steht wieder der Bücherbaum, im unteren Foyer gibt es die Bookstart-Leseempfehlungen für die Kleinsten.

Begleitet wird die Ausstellung von einemvielfältigen Rahmenprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Edition Raetia präsentiert den Roman „Aber wir hatten dich doch alle so lieb“ von Siegfried Nitz (2. Februar, 20 Uhr). Literatur Lana und der Haymonverlag stellen das neue Buch zum Dichter und Maler Franz Josef Noflaner vor, es liest Luis Benedikter (3. Februar, 20 Uhr). Der Athesia Tappeiner Verlag bringt eine Lesung zum Buch „Lebensbilder. Schicksale einer Südtiroler Generation“ von Hans Rieder (7. Februar, 20 Uhr). Das JUKIBUZ organisiert die Nachmittagsveranstaltung für Erwachsene „Bücher 2016, ein Genuss“ (8. Februar, 15.30 Uhr). Die Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung präsentiert mit Lesungen ihre neuen Mitglieder (10. Februar, 19 Uhr).

Der Literaturtag ist ein Höhepunkt der diesjährigen Bücherwelten. Auf Einladung der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut, der Landesbibliothek Teßmann und des Südtiroler Künstlerbundes präsentieren Autorinnen und Autoren Neuerscheinungen zum Thema „Geschichten vom Gehen, Kommen und Bleiben“ (11. Februar, 14-17.45 Uhr).

Ein weiterer Höhepunkt der Bücherwelten ist die von der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut organisierte Tagung „Jugendlichen Literatur vermitteln – kompetenzorientiert, motivierend und multimedial“ (17. Februar, 9-17.30 Uhr).

Literatur Lana und die Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut präsentieren die Biografie über Marie von Ebner Eschenbach „Berühmt sein ist nichts“ von Daniela Strigl (18. Februar, 10 Uhr). Zum Abschluss der Bücherwelten wird eine Filmproduktion von RAI Südtirol mit dem Titel „Bücherwelten“ gezeigt, gestaltet von Martin Hanni und Mediaart (20. Februar, 18 Uhr).

Für Grund- und Mittelschüler organisiert das Jukibuz wieder zahlreiche Lesungen und Autorenbegegnungen (Anmeldung: www.kulturinstitut.org/JUKIBUZ/Anmeldungen).

Die Ausstellung sowie die zahlreichen Veranstaltungen finden im Bozner Waltherhaus statt; die Bücherwelten sind bis 20. Februar montags bis samstags von durchgehend von 9 bis 18 Uhr frei zugänglich.

Weitere Infos unter: www.kulturinstitut.org und unter Tel. 0471/313800

stol