Montag, 23. Mai 2016

Die Zeichen deuten auf VdB: Ergebnis in Kürze - LIVESTREAM

Das Wiener Innenministerium wollte bereits gegen 15.30 Uhr das Ergebnis der Bundespräsidentenwahl in Österreich bekanntgeben, die Ankündigung verzögert sich aber. In Zusammenarbeit mit ORF und APA ist STOL via Livestream bei der Bekanntgabe des Ergebnisses dabei. Sofern die Datenleitung mitspielt.

Wer wird Bundespräsident: Alexander Van der Bellen (links) oder Norbert Hofer?
Wer wird Bundespräsident: Alexander Van der Bellen (links) oder Norbert Hofer? - Foto: © APA

Die Auszählung der Briefwahlstimmen schreite rascher voran als gedacht, teilte das Wiener Innenministerium am frühen Montagnachmittag mit. Österreichs Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) will vor Medien verkünden, wer der nächste Staatschef sein wird.

STOL ist bei der Ankündigung per Livestream dabei (sofern die Datenleitung nicht wegen Überlastung ins Stocken gerät):

Am Sonntag erhielten laut Hochrechnungen der von den Grünen unterstützte Alexander Van der Bellen ebenso wie der rechte FPÖ-Kandidat Norbert Hofer exakt 50 Prozent der Stimmen.

Erst die am Montag ausgezählten über 700.000 Stimmen der Briefwähler entscheiden über den Sieg. Ihre Stimmen gingen nicht in das vorläufige amtliche Ergebnis ein.

Gegen 15.45 Uhr meldet die österreichische Presseagentur APA: In Kürze wird verkündet, wer der neue Bundespräsident ist. Allerdings deuteten mit fortschreitendem Nachmittag immer mehr Signale auf Alexander Van der Bellen (Grüne), der denn auch etwa auf Twitter von verschiedenen Quellen schon zum Präsidenten ausgerufen wurde. Das Innenministerium hat bisher noch nichts bestätigt.

VdB verbessert sich

Aber die meisten Bundesländer-Ergebnisse lagen um 15.45 Uhr bereits vor. Und in allen hatte sich Van der Bellen deutlich verbessert gegenüber dem Wahltag. So lag der Grüne Professor in der Steiermark inkl. Briefwahl bei 43,78 Prozent, am Wahlsonntag waren es nur 41,32 Prozent. In Wien kletterte er von 61,16 auf 63,32 Prozent. 

dpa/apa

stol