Donnerstag, 16. April 2015

Drama auf Flüchtlingsboot: Muslime werfen Christen ins Meer

15 Migranten sind von der italienischen Polizei in Palermo festgenommen worden. Sie sollen während der Überfahrt eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer neun christliche Migranten ins Meer geworfen haben.

Foto: © LaPresse

An Bord des Bootes soll laut italienischen Medien zuvor ein Streit aus religiösen Gründen ausgebrochen sein. Die Muslime sollen die christlichen Migranten geschlagen und über Bord geworfengeworfen haben.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um Muslime, die aufgrund der Aussage anderer Flüchtlinge an Bord des Schiffes identifiziert werden konnten. Zu ihnen zähle auch ein Minderjähriger. In dem Fall ermittelt die Staatsanwaltschaft von Palermo.

Die 15 Festgenommenen sind Teil einer Gruppe von drei Flüchtlingsbooten, die am Mittwoch in Palermo eingetroffen sind. Sie wurden von drei Marineschiffen im Mittelmeer gerettet. In den letzten fünf Tagen sind rund 10.000 Migranten aus Libyen in Italien eingetroffen.

apa

stol