Mittwoch, 18. August 2021

Ein besonderer Brauch: „Viech schoadn“ in Reinswald

Keine Kranzkühe beim Eintreiben, kein Festbetrieb wie man es von den letzten Jahren her gewohnt war, dafür aber gute Stimmung bei herrlichem Wetter und viele Bauern und Gäste, die sich am Anblick des schönen, wohlgenährten Viehes erfreuen konnten: Das ist das „Viech schoadn“ in Reinswald. + von Hildegard Kröss

Der Getrumhirt Simon Stofner ist froh, dass das Vieh wohlbehalten zurückkehrt.
Badge Local
Der Getrumhirt Simon Stofner ist froh, dass das Vieh wohlbehalten zurückkehrt. - Foto: © krs

Das „Viechschoadn“ in Reinswald ist ein Brauch, den es schon seit Generationen gibt. In den letzten Jahren wurde ein richtiges Volksfest daraus. Heuer aber wurde es coronabedingt wieder so abgehalten wie es früher war: Ein Bauernfest, bei dem das Almvieh im Vordergrund stand und auf neuzeitliche Bräuche verzichtet wurde.

jo