Montag, 18. Januar 2016

„Ein Christ kann nie wegschauen“

Bischof Ivo Muser begann am Wochenende mit seinem Pastoralbesuch in der Seelsorgeeinheit Unteres Eisacktal.

Im Bild (von links) Sekretär Michael Horrer, Greti Zelger, Heidi Singer, Reinhard Fulterer, Elisabeth Schroffenegger, Bischof Ivo Muser,  Veronika Federer, Rudi Debon, Pater Sepp Hollweck und Othmar Mair.
Badge Local
Im Bild (von links) Sekretär Michael Horrer, Greti Zelger, Heidi Singer, Reinhard Fulterer, Elisabeth Schroffenegger, Bischof Ivo Muser, Veronika Federer, Rudi Debon, Pater Sepp Hollweck und Othmar Mair.

Den ersten Gottesdienst seines Besuches in der Seelsorgeeinheit Unteres Eisacktal zelebrierte Muser  am  Samstagabend in Blumau, wo er von der dortigen kleinen, aber doch rührigen Pfarrgemeinde recht herzlich und mit viel Freude empfangen wurde.
Pfarrgemeinderatspräsident Reinhard Fulterer dankte Bischof Muser   im Namen der Pfarrgemeinde  für den Besuch.
 Der Bischof  verwies eingangs auf die große Bedeutung der Gespräche und solcher Begegnungen. Mehr darüber lesen Sie in den "Dolomiten" vom Dienstag. (zö).
 

stol