Samstag, 05. August 2017

„Ein toller Hecht!“ – Putin inszeniert sich oben ohne beim Angeln

Da ist er wieder, der nackte Oberkörper des russischen Präsidenten. Mit ausgebreiteten Armen steht Wladimir Putin auf einem Floß in der Sommersonne im tiefsten Sibirien, einen dicken Fisch in der linken Hand. „Seht her, was für ein toller Hecht!“, scheint die Pose beim Angeln in der Republik Tuwa zu sagen.

Russlands Präsident präsentiert sich gerne in der Natur.
Russlands Präsident präsentiert sich gerne in der Natur. - Foto: © APA/AFP

Wie kaum ein anderes Staatsoberhaupt liebt der 64-jährige Putin die medienwirksame Inszenierung seines Körpers und seiner Männlichkeit. Unvergessen sind seine Fotos als Reiter mit freiem Oberkörper, sein Auftritt als Biker in Lederkluft oder als Taucher, der antike Tongefäße aus den Tiefen des Gewässers fischt.

Auch als knallharter Eishockey-Spieler und als Judoka setzt sich der etwa 1,72 Meter große Kremlchef und Träger eines Schwarzen Judo-Gürtels gern in Szene.

Dieses Jahr also zwei Tage Kurzurlaub im Süden Sibiriens. In vergnüglicher Runde mit Verteidigungsminister Sergej Schoigu und zwei Gouverneuren lässt sich Putin buchstäblich die Sonne auf den Pelz scheinen. 

Ein wenig schüchtern sitzt der ebenfalls obenrum entblößte Minister neben ihm, während Putin seinen muskulösen Torso bräunt und mit ausgestreckten Armen die Sonne grüßt. Foto: APA/AFP

„Das war ein sehr kurzer aber reichhaltiger Urlaub“, erzählt Kremlsprecher Dmitri Peskow Agenturen über den Ausflug von Anfang August. Putin sei unter anderem im See geschwommen, Motorboot und Quad gefahren, eine Art vierrädriges Geländemotorrad.

Zwei Stunden habe Putin im Taucheranzug mit einer Harpune einen Hecht gejagt. „Zwei Mal habe ich auf ihn geschossen, beim ersten Mal hat es nicht gereicht“, sagt Putin der „Komsomolskaja Prawda“ zufolge.

dpa

stol