Mittwoch, 17. Januar 2018

Ein Traum für Ballonfahrer

Toblach inmitten der Dolomiten ist ein Traum für Ballonfahrer:Sie gleiten hier in luftiger Höhe hinweg über die Bergwelt des UNESCO-Welterbes.

(c) Strobl Josef
Badge Local
(c) Strobl Josef

Vom 06. bis 14. Jänner 2018 fand in Toblach die Dolomiti Balloonweek statt. 10 Mannschaften aus 8 Nationen waren registriert: Italien, Deutschland, England, Dänemark, Frankreich, Belgien, Holland und Spanien.

Die Teams starteten fast jeden Tag, wenn die Wetterverhältnisse es zuließen, meist vom Startplatz in Toblach unterhalb der Mittelschule, manches Mal musste man aufgrund der Windrichtung auf die umliegenden Ortschaften ausweichen. Alle Interessierten hatten die Möglichkeit eine Ballonfahrt zu reservieren, wobei man sich entweder für die Talfahrt, die eine Stunde dauert, oder die Dolomitenüberquerung, die zwischen 2 und 4 Stunden dauert, entscheiden konnte. Auch heuer konnte wieder zahlreichen Passagieren der Traum vom Fliegen erfüllt werden.

Intern hatten die Piloten auch einige Wettstreits am Laufen: welcher Pilot näher am durchgegebenen Koordinatenpunkt landet, das FLY IN, wo es darum geht von außerhalb startend in Toblach zu landen. Heißbegehrt ist vor allem die Balloon Trophy, welche dem Piloten überreicht wird, der die längste Ballonfahrt macht. Dieses Jahr freute sich der Deutsche Günther Binder über die Trophy, der 132 km von Toblach bis nach Schladming (A) gefahren ist, knapp gefolgt von seinem Sohn Martin Binder und Vanneste Ramses (Pilot: John Rose).

Die Dolomiti Balloonweek Mitte Jänner gehört schon traditionsgemäß zu Toblach und wird natürlich auch wieder im Jahr 2019 stattfinden. Wir freuen uns schon darauf, denn auch alle Ballonfahrer sagen: Ballonfahren macht süchtig!

P.S. In Toblach kann man während des ganzen Jahres Ballonfahrten machen!

Alle Informationen zu der Dolomiti Balloonweek finden Sie auf unserer Homepage unter www.balloonfestival.it.

ASV DOLOMITI BALLOONFESTIVAL, Toblach

stol