Donnerstag, 07. Juli 2016

Ein vielseitiger Kultur-Sommer im UFO

Das Jugend- und Kulturzentrum UFO präsentiert vom 12. Juli bis 18. August heuer zum siebzehnten Mal ein Kulturprogramm mit insgesamt 20 Filmen, 8 Konzerten und 1 Buchvorstellung unter freiem Himmel. Jährlich besuchen bis zu 6000 Gäste die Veranstaltungen, die unter dem Motto „Sommer und Kino, Musik und Genießen“ stehen.

Eine besondere Atmosphäre während des Open-Air Kinos in der UFO-Naturarena in Bruneck
Badge Local
Eine besondere Atmosphäre während des Open-Air Kinos in der UFO-Naturarena in Bruneck

Der UFO-Summer findet in der wunderschönen Naturarena vor dem UFO statt. Die Tribüne der Caféterrasse ermöglicht eine optimale Sicht auf die Riesenleinwand. Die Konzerte spielen sich auf der Café-Terrasse ab. Bei schlechtem Wetter finden die Filme im Saal statt, die Terrasse ist regensicher. Das Programm richtet sich an Jugendliche wie auch an Erwachsene, an Einheimische und Gäste.

Das Open-Air Kino

Bei der Auswahl der vierzehn Abendfilme (jeweils am Dienstag & Donnerstag) hat die Projektgruppe mit Gertraud Sieder, Christian Mair, Gernot Nagelschmied, Hanspeter Niederkofler, Gunther Niedermair und Georg Schondorf wieder ein besonderes Augenmerk auf Vielseitigkeit und eine gute Kombination aus Qualität und sommerlicher Leichtigkeit gelegt. Hier nur einige Filme, die ab 21 Uhr bei hoffentlich lauen Sommernächten zu sehen sind: Los geht’s mit der Tragikomödie „Hin und weg“, einem berührenden Film über das, was wirklich zählt im Leben. Der 2016 mit dem Oscar ausgezeichnete Dokumentarfilm „Amy“ erzählt mit großer Sensibilität die Geschichte der Ausnahmekünstlerin Amy Winehouse.

Der Film „Everest“, gedreht zum Teil im Schnalstal, berichtet in imposanten Bildern von der Katastrophe im Mai 1996 am höchsten Berg der Erde. Gefühlsbetont geht es zu in der französischen Komödie „Verstehen Sie die Béliers?“. Der Film „Honig im Kopf“ mit Dieter Hallervorden, Emma und Til Schweiger erzählt von einer spannenden Reise mit dem an Alzheimer erkrankten Großvater nach Venedig. Und Südtirol liegt auf dem Weg... Empfehlenswert auch der Film “Samba“ über eine vorsichtige Annäherung zwischen einem Einwanderer ohne Papiere und einer Managerin mit Burnout in Paris.

Filmfeschtl mit Annie Brunner

Heuer findet das vierte dreitägige „Filmfeschtl“ statt. Diesmal ist es der Brunecker Filmproduzentin Annie Brunner gewidmet. Sie hat in jungen Jahren Südtirol verlassen und eine interessante Karriere hingelegt. Am Donnerstag, den 28. Juli wird der Film „Die Hebamme – Auf Leben und Tod“ gezeigt.

Am nächsten Tag wird der wohl bekannteste Film von Annie`s Brunner Roxy Film Produktionsfirma vorgestellt: „Wer früher stirbt ist länger tot“ unter der Regie von Marcus H. Rosenmüller. Zuvor präsentiert Renate Mumelter gemeinsam mit Martin Kaufmann ihr hochinteressantes Buch „Cinema. Film in Südtirol seit 1945“.

Am Samstag, den 30. Juli findet der Höhepunkt mit dem Film „Luis Trenker – Der schmale Grat der Wahrheit“ statt. Einige Szenen wurden auch in Bruneck gedreht und an diesem Abend freuen wir uns ganz besonders auf das Gespräch mit Annie Brunner. Abgerundet wird das Feschtl mit einem Konzert der Sieger des heurigen Upload-Festivals, Perin & Barbarossa.

Das Programm für die Kinder

Am Dienstag Nachmittag um 17 Uhr werden wieder spannende Kinderfilme im UFO Saal gezeigt. Die Palette der sechs Kinderfilme reicht von „Shaun das Schaf“ über „Asterix im Land der Götter“ bis zu „Oh, wie schön ist Panama“ nach Janosch. Die Kinder können sich, passend zu den jeweiligen Filmen, bereits ab 16 Uhr auf ein lustiges Rahmenprogramm freuen.

Mit Musik durch die Welt

Der Mittwochabend ist ab 20.30 Uhr ganz der Musik gewidmet. Wir unternehmen auf der Open-Air Bühne eine musikalische Weltreise und besuchen Kuba, Australien, USA, Deutschland, Österreich, Ladinien und kehren dann wieder zurück nach Bruneck und hören so bekannte Musiker wie Caravãna Sun, Michael Lane, Lylit oder Laura Willeit und Hubert Dorigatti. Am 12. August findet das Gospel-Konzert mit ProVoXis statt, einem Chor, der sich aus 22 Jugendlichen aus dem Gadertal zusammensetzt.

Durch die Unterstützung der Stadtgemeinde Bruneck, des Amtes für Jugendarbeit, des Amtes für audiovisuelle Medien, der Raiffeisenkassen des Pustertals, der Stadtwerke Bruneck, Graber & Partner, Buchladen am Rienztor, harpf Getränke, Pustertaler Zeitung & Radio Holiday ist es wieder möglich, dass die Veranstaltungsreihe bei freiem Eintritt angeboten werden kann.

Das umfassende Programm mit Fotos und Videos findet man detailliert auf der Website:  www.ufobruneck.it

Jugend- und Kulturzentrum UFO, Bruneck

stol