Mittwoch, 12. Oktober 2016

Eisacktaler Wirtschaft zeigt sich

Am Freitag in einer Woche eröffnet die größte Leistungsschau in diesem Jahr: die Eisacktaler Wirtschaftsschau.

Alles dreht sich um die Wirtschaft.
Badge Local
Alles dreht sich um die Wirtschaft. - Foto: © shutterstock

Die Aufbauarbeiten in der Obstgenossenschaft Melix in Vahrn laufen derzeit auf Hochtouren. Die Spannung unter den Organisatoren und Ausstellern ist groß.

„Wir erwarten zahlreiche Besucher aus ganz Südtirol und wollen ihnen unvergessliche Eindrücke bieten“, erklärt lvh-Bezirksobmann von Brixen und OK-Chef Johann Erlacher. 127 Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen werden ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen, kleine Live-Werkstätten organisieren und über innovative Neuheiten auf dem Markt informieren. Die Ausstellung soll aber nicht nur das umfassende Leistungsspektrum der Eisacktaler Wirtschaftstreibenden widerspiegeln, sondern auch geselliger Treffpunkt für Jung und Alt sein. Hierfür wird ein entsprechende Rahmen- und Kinderprogramm geboten, darunter eine Bodypaintingshow von Künstler Johannes Stötter, Führungen durch die Obstgenossenschaft, Bastelwerkstätten, Streichelzoo und vieles mehr. 

Drei Fragen an den Präsident des OK-Teams Johann Erlacher:

15 Jahre sind seit der letzten Wirtschaftsschau in Brixen vergangen, warum gerade jetzt eine Wiederauflage?

Die Idee, eine Wirtschaftsschau zu organisieren gibt es schon seit längerer Zeit. Im letzten Jahr hat der Bezirksausschuss der Handwerker im lvh dann explizit entschieden, die Ausstellung für Herbst 2017 zu planen. Weil wir das komplette Eisacktaler Wirtschaftsspektrum präsentieren wollten, haben wir dann auch den Handel, die Gastronomie und die Landwirtschaft mit ins Boot genommen.

Was ist bei der anstehenden Wirtschaftsschau neu?

In den letzten fünfzehn Jahren hat sich viel getan: es sind zahlreiche neue Betriebe mit neuen Produkten und Dienstleistungen entstanden. Neu ist auch die Anzahl der Teilnehmer: Über 120 Betriebe haben sich für die Ausstellung angemeldet, was uns mit Stolz erfüllt und gleichzeitig die Möglichkeit bietet, den Besuchern wirklich einen Querschnitt durch das Eisacktaler Unternehmertum zu zeigen.  

Worauf sind Sie besonders stolz?

Dass es uns im Rahmen der Planung und Vorbereitung auf die Wirtschaftsschau gelungen ist, die Kontakte zwischen den unterschiedlichen Wirtschaftssektoren zu vertiefen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Egal welcher Sparte man angehört: Wir setzen uns alle für die Sicherung von lokalen Arbeitsplätzen ein, für die Aufrechterhaltung der regionalen Kreisläufe und für die Ausbildung der Jugend sprich: Wir sind alle Wirtschaft!

lvh.apa, Bozen

stol