Montag, 04. April 2016

„eisacktalWein“ ist große Chance

Jahresversammlung der HGV-Ortsgruppe Villanders

Von links: Bezirksobmann Helmut Tauber, Edith Oberhofer, HGV-Unternehmensberatung, Vizebürgermeister Josef Niederstätter und Ortsobmann-Stellvertreter Matthias Egger.
Badge Local
Von links: Bezirksobmann Helmut Tauber, Edith Oberhofer, HGV-Unternehmensberatung, Vizebürgermeister Josef Niederstätter und Ortsobmann-Stellvertreter Matthias Egger.

Im Hotel „Stephanshof“ fand kürzlich die Jahresversammlung der Ortsgruppe Villanders des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) statt. Im Mittelpunkt standen die Tätigkeiten der Ortsgruppe und das bevorstehende Referendum zum Flughafen in Bozen.

Ortsobmann-Stellvertreter Matthias Egger gab einen Überblick über die Tätigkeit der Ortsgruppe im abgelaufenen Jahr. Dabei hob er die Veranstaltung „Snow & Wine“ hervor, die in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein veranstaltet wurde.

Bezirksobmann Helmut Tauber informierte über die bevorstehende Volksbefragung zum Flughafen in Bozen. Er forderte die Gastwirte auf, geschlossen hinter einem Ja zu stehen, um so auch in Zukunft als Feriendestination attraktiv zu bleiben. Zudem ging er auf die Initiative „eisacktalWein“ ein, die er als große Chance sieht, das Gebiet noch besser zu vermarkten.

Vizebürgermeister Josef Niederstätter freute sich über die Zunahme der Nächtigungen in Villanders. Zudem berichtete er, dass Villanders Teil des Leadergebietes Sarntaler Alpen sei und somit das Bergwerk, die Erneuerung der Grenzmauer, der Archeopark und das touristische Konzept „Südtirol Mitte“ als Anziehungspunkte ausgewählt wurden.
Verbandssekretär Reinhold Schlechtleitner informierte über steuerliche Neuerungen im Stabilitätsgesetz, die Allergen-Kennzeichnungspflicht sowie über die verpflichtenden Kurse für Arbeitnehmer im Bereich Arbeitssicherheit, während Edith Oberhofer, Mitarbeiterin der Unternehmensberatung im HGV Bozen, zum Thema „Megatrends: Tourismus im Wandel“ sprach.

stol