Donnerstag, 09. November 2017

ELN-Guerilla sieht Waffenstillstand in Kolumbien in Gefahr

Die Guerillaorganisation ELN hat vor einem Ende der mit der kolumbianischen Regierung vereinbarten Waffenruhe gewarnt und Bogota für die jüngsten Angriffe auf Gemeindeführer und Aktivisten in Koka-Anbaugebieten verantwortlich gemacht. ELN-Chef Pablo Beltran beklagte eine „erhebliche Anzahl von Toten und Drohungen gegen Anführer sowie die Unterdrückung sozialer Bewegungen”.

Foto: APA (AFP)
Foto: APA (AFP)

stol