Montag, 16. Januar 2017

Elternkurse immer mehr im Trend

Das Glas ist halb voll – den Fokus aufs Positive lenken.

Elisabeth Hickmann
Badge Local
Elisabeth Hickmann

Wie kann ich mein Kind auf Herausforderungen vorbereiten, es richtig verstehen, stärken und ihm Mut zusprechen?

Am vergangenen Samstag hat die Sozialpädagogin und 3-fach-Mutter, Elisabeth Hickmann aus Schlanders, interessierten Müttern und auch Vätern dafür Werkzeug in die Hand gegeben und gezeigt, wie es geht.

Rund 20 Eltern aus dem Vinschgau nahmen an dem lehrreichen und kurzweiligen Nachmittag in Schlanders teil. Schwerpunktthema war der Umgang mit negativen Gefühlen. Kinder, die bedrückt, traurig oder wütend sind, brauchen Eltern, die einfühlsam zuhören und ihnen helfen, selber Lösungen für Probleme zu finden. So gewinnen Kinder Sicherheit und Selbstwirksamkeit als Rüstzeug fürs Leben.

Die Organisatoren, Raphaela und Manfred Gufler, welche auch Ansprechpartner für die Coué-Methode in Italien sind, demonstrierten mir ihren „ich kann“ Mut-Karten, welche Auswirkungen Worte, Bilder und Gedanken auf unser alltägliches Leben haben. Somit unterstrichen Sie die Selbstwirksamkeit des Einzelnen.

Durch Life-Demonstrationen und konkrete Beispielsituationen haben die Teilnehmer erfahren, wie zeitgemäße Erziehung gelingen kann. Richtigerweise so, dass ich dabei mich selber und meinen Partner im Blick behalte.

Beim nächsten Elternworkshop am Samstag, 1. April 2017 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Haus der Begegnung in Schlanders widmen wir uns den Themen: Wie kann ich Konflikte im Alltag mit meinem Kind lösen, meinem Kind die richtige Aufmerksamkeit schenken, liebevoll Grenzen setzen, mich selber stärken?

Raphaela Gufler, Schlanders

stol