Montag, 09. Juli 2018

Entwicklungszusammenarbeit: 8 neue Brunnen für Benin

Im Laufe des Jahres werden im westafrikanischen Benin acht neue Brunnen gebaut. Die Autonome Provinz Bozen unterstützt auch heuer wieder das Programm der Missionsgruppe Meran ein Brunnen für das Leben um einigen Dörfern im Nordbenin den Zugang zu frischem Trinkwasser zu ermöglichen.

In Zusammenarbeit mit der Caritas von Natitingou und N'Dali sind in den letzten Monaten die Vorbereitungen für die Bohrung von acht neuen Brunnen getroffen worden. (Symbolbild)
Badge Local
In Zusammenarbeit mit der Caritas von Natitingou und N'Dali sind in den letzten Monaten die Vorbereitungen für die Bohrung von acht neuen Brunnen getroffen worden. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock

In Zusammenarbeit mit der Caritas von Natitingou und N'Dali sind in den letzten Monaten die Vorbereitungen für die Bohrung von acht neuen Brunnen getroffen worden. Sieben davon entstehen im Gebiet um Atakora , im Departement von Borgou. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 170.000 Euro, die Provinz Bozen trägt 74.000 Euro dazu bei. Die betroffenen Dörfer sind allesamt sehr entlegen und befinden sich in benachteiligten Gebieten.

In Anbetracht der weiten Entfernungen von den Hauptorten und um die Anlagen möglichst wartungsfrei zu halten, hat die Caritas von Natitingou (im Atakora Gebiet) in Absprache mit den Verantwortlichen der ausgewählten Dörfer beschlossen, fünf Wasserstellen mit mechanischen Pumpen und ohne Reservetanks auszustatten, während die restlichen drei Brunnen mit Reservetanks und Pumpen ausgestattet werden, die den Strom von einer Photovoltaikanlage beziehen, so die Aussendung. 

ansa/stol

stol