Mittwoch, 11. November 2015

Erdogan fordert vor G20 erneut Schutz- und Flugverbotszone in Syrien

Vor dem G20-Gipfel in der Südtürkei hat sich der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erneut für eine Schutzzone für Flüchtlinge in Syrien ausgesprochen.

 Recep Tayyip Erdogan
Recep Tayyip Erdogan - Foto: © APA/AP

Erdogan sagte am Mittwoch in Ankara, notwendig seien „eine vom Terrorismus gereinigte Region“ und eine Flugverbotszone. Syrien wird eines der Themen auf dem G20-Gipfel am Sonntag und Montag in Belek bei Antalya sein.

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hatte sich zuvor für einen internationalen Einsatz von Bodentruppen in Syrien unter Beteiligung seines Landes ausgesprochen.

Luftangriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reichten nicht aus, sagte Davutoglu dem Sender CNN International. Die Türkei fordert die Ablösung des Machthabers Baschar al-Assad in Damaskus.

apa/dpa

stol