Montag, 09. Mai 2016

Erfolg hat System

Systemprinzipien in den Bereichen Wirtschaft, Schule, Familie, Partnerschaft und im Sozialen erfolgreich anwenden

Die Referenten der Info-Veranstaltung im Bildungshaus Lichtenburg Nals
Badge Local
Die Referenten der Info-Veranstaltung im Bildungshaus Lichtenburg Nals

Der systemische Grundgedanke fasst auch in Südtirol immer mehr Fuß. Bekannte Unternehmen wie Elas, Plattner Bau, Fructus, Rotho Blaas wenden systemische Prinzipien bereits erfolgreich an.

Das Bildungshaus Lichtenburg setzt in der beruflichen Weiterbildung verstärkt den Fokus auf systemisch lösungsorientierte Angebote. So gibt es seit längerem das Seminar „Führung muss führen“ und den Lehrgang „Systemisches Leadership“.  Eine kleine Gruppe von engagierten ehemaligen Lehrgangsteilnehmern hat in Zusammenarbeit mit dem Bildungshaus Lichtenburg die Infoveranstaltung „Erfolg hat System – System hat Erfolg“ organisiert.  Hauptreferent der Veranstaltung am letzten Freitag war der renommierte Unternehmensberater Kambiz Poostchi.  

„Der Erfolg von Unternehmen hängt in Zukunft mehr denn je von ihrer Fähigkeit ab, in einen innovativen und dynamischen Lernmodus einzutreten und diesen aufrechtzuerhalten. Das Prinzip des lebensbegleitenden Lernens gilt nicht nur für Einzelpersonen. Unternehmen sind gleichermaßen gefordert, als „Lernende Organisationen“ sich der zunehmenden Komplexität globaler Interdependenz zu stellen und brachliegendes Potenzial an Knowhow und Kreativität zu erschließen.

Schlüsselfaktoren für den Erfolg eines solchen Unterfangens sind Systemdenken, ganzheitliches Leadership, Teamlernen, dezentrale Organisationsstrukturen und natürlich in seinem vielfältigen Reichtum der Faktor Mensch. Mit Stückwerksdenken und fragmentiertem Handeln ist dieser systemischen Herausforderung nicht zu entsprechen. Es braucht den Sinn für das Ganze“, ist Poostchi überzeugt. Bei der Info-Veranstaltung konnten sich die zahlreichen Zuhörer unverbindlich informieren, sich mit Gleichgesinnten austauschen und neue Kontakte knüpfen.

Zum Thema Schule referierte Kathia Nocker, Helmuth Wahlmüller brachte anschauliche Beispiele aus der Praxis der Wirtschaft und wie die systemischen Prinzipien beim Thema Inklusion greifen, wurde von Clair Dejaco und Christian Sommavilla vorgestellt.  Marion Markart, die stellvertretend für die Gruppe der ehemaligen Leadership-Abgänger die Veranstaltung moderierte, gab Einblicke systemischen Denkens bei Partnerschaft und Familie. Abschließend hat Krah-Forumtheater die Zuschauer mit dem Stück „Lauras Schrei“ in seinen Bann gezogen. Hier konnten die Gäste selbst mitspielen und erkennen, was bereits eine kleine Veränderung im Spiel, sprich im System für große Auswirkungen haben kann.

Bildungshaus Lichtenburg, Nals

stol