Dienstag, 03. März 2015

Erhalten Italiens Privatschulen bald Geld aus der Staatskasse?

Die Gleichstellung von privaten und staatlichen Schulen ist seit Jahren ein heikles Thema in Italien. Der Ministerrat in Rom hat am Dienstag einen Gesetzentwurf für die Reform des italienischen Schulwesens überprüft. Demnach sollen auch Privatschulen mit öffentlichen Geldern finanziert werden.

Erhalten Privatschulen bald öffentliche Gelder?
Erhalten Privatschulen bald öffentliche Gelder? - Foto: © APA/DPA

Vordergründiges Ziel der Reform ist, die Arbeitsverhältnisse circa 120.000 befristet angestellten Lehrern zu stabilisieren. Überprüft wurden aber auch Steuerbegünstigungen für Familien, die Privatschulen für ihre Kinder wählen.

Privatschulen fördern?

Circa eine Million Schüler besuchen 13.000 Privatschulen in Italien. 63 Prozent sind katholische Institute. Christliche Bewegungen machen Druck für eine Förderung der Privatschulen in Italien.

Nur bei deren Gleichbehandlung mit dem staatlichen Schulwesen hätten Eltern eine freie Wahl für die Schule ihrer Kinder, heißt es in Rom.

Katholische Organisationen drängen auch auf eine engere Zusammenarbeit von Schule und Familie. Wichtig sei die Förderung einer umfassenden Erziehung, zu der neben der Wissensvermittlung auch das christliche Verständnis des Menschen und der Gesellschaft gehörten.

Vor dem Hintergrund der in Italien nicht geklärten juristischen Situation und staatlichen finanziellen Unterstützung der Privatschulen äußerten die Verbände die Hoffnung, dass deren Beitrag "vollständig anerkannt" werde.

Gleichstellung von staatlichen und privaten Schulen?

Der Vatikan hatte zuletzt immer wieder bemängelt, dass katholischen Schulen in Italien nicht jene Gleichberechtigung gewährt werde, die in anderen europäischen Ländern garantiert sei. Katholische Schulen würden dringend Finanzierungmittel brauchen, um zu überleben.

Die Reform des Schulsystems ist ein Knackpunkt im Programm der Mitte-Links-Regierung um Premier Matteo Renzi, die von der konservativen Partei NCD unterstützt wird. Die Gruppierung fordert, dass auch Privatschulen mit öffentlichen Geldern finanziert werden.

stol/mit

stol