Freitag, 04. Mai 2018

Ermittler verfolgen Telefonverbindungen von Trump-Anwalt

US-Ermittler haben die Telefonverbindungen des langjährigen persönlichen Anwalts von Präsident Donald Trump, Michael Cohen, einem Bericht des TV-Senders NBC News zufolge verfolgt.

Cohen (m.) zahlte Schweigegeld an Pornostar Foto: APA (AFP)
Cohen (m.) zahlte Schweigegeld an Pornostar Foto: APA (AFP)

Es sei aber nur festgestellt worden, wer mit wem gesprochen habe, sagte ein mit dem Bericht befasster NBC-Reporter dem Nachrichtensender MSNBC am Donnerstag. Den Inhalt der Gespräche hätten die Ermittler nicht abgehört.

Er korrigierte damit einen ersten Bericht seines Senders, wonach die Telefonleitungen Cohens vor Razzien des FBI in dessen Büros, Hotelzimmer und Wohnung angezapft worden seien. Die Durchsuchungen fanden im April statt als Teil von Ermittlungen, die teilweise im Zusammenhang mit einer angeblichen Schweigegeld-Zahlung an die Pornodarstellerin Stormy Daniels stehen. Diese hatte nach eigenen Angaben vor mehreren Jahren eine Affäre mit Trump.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft von Manhattan, der die Cohen-Ermittlungen leitet, lehnte eine Stellungnahme ab. Weder Cohen noch einer seiner Anwälte waren zunächst für einen Kommentar zu erreichen. Trump bestreitet, mit Daniels eine Affäre gehabt zu haben. Er räumte am Donnerstag aber erstmals Zahlungen seines Anwalts an Daniels ein.

apa/ag.

stol