Mittwoch, 28. Februar 2018

Erneut fünfstündige Feuerpause in Ost-Ghouta

Im belagerten syrischen Rebellengebiet Ost-Ghouta hat den zweiten Tag in Folge eine fünfstündige Feuerpause begonnen. Sie soll Hilfskonvois für notleidende Menschen ermöglichen. Zivilisten sollen zudem die Möglichkeit bekommen, das umkämpfte Gebiet zu verlassen. Die Türkei wiederum will trotz US-Kritik die Offensive gegen die Kurden-Miliz YPG in Afrin fortsetzen.

Die erste Waffenruhe in Ost-Ghouta war brüchig Foto: APA (AFP)
Die erste Waffenruhe in Ost-Ghouta war brüchig Foto: APA (AFP)

stol