Montag, 21. März 2016

Erreichbarkeit verbessern

Sterzing – Kürzlich fand im Boutique-Hotel „Steindl“ die Jahresversammlung der Ortsgruppe Sterzing des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) statt. Im Mittelpunkt standen dabei die Erreichbarkeit von Sterzing und die bevorstehende Volksbefragung zum Flughafen in Bozen.

Im Foto von links: Direktor Thomas Gruber, Ortsobmann Hermann Gögl und Bürgermeister Fritz Karl Messner.
Badge Local
Im Foto von links: Direktor Thomas Gruber, Ortsobmann Hermann Gögl und Bürgermeister Fritz Karl Messner.

Ortsobmann Hermann Gögl verwies in seinen Ausführungen hinsichtlich der Reform der Tourismusorganisationen auf den Sonderstatus des Tourismusvereins Sterzing, der sich infolge einer Fusion auf drei Gemeinden erstreckt. Die Ortstaxe sehe er als Abgabe, die jedoch eine gewisse Planungssicherheit gewährleiste. Die entsprechenden finanziellen Mittel gelte es zielgerichtet einzusetzen.

Luis Bacher, Präsident des Tourismusvereins Sterzing, berichtete, dass der Eislaufplatz am Stadtplatz in Sterzing zur Belebung der Innenstadt beigetragen habe.

Direktor Thomas Gruber ging auf die bevorstehende Volksbefragung zum Flughafen Bozen ein und hob hervor, dass ein Nein keineswegs das Aus für den Flughafen bedeuten würde. Vielmehr würde dies bedeuten, dass der Flughafen europaweit neu ausgeschrieben wird und das Land keinen Einfluss mehr auf die Infrastruktur hat. Zudem stellte er die Plattform Forum-Flughafen zur Meinungsbildung der Südtiroler Bevölkerung vor.

Helmut Messner, Präsident der Seilbahn Rosskopf, berichtete, dass die Verbindungspiste realisiert worden ist und der Austausch des Panoramaliftes für 2017 geplant sei. Er unterstrich, dass es in der Sommersaison noch Potenzial gebe, das unbedingt genutzt werden sollte.

Bürgermeister Fritz Karl Messner unterstrich, dass das Wipptal seine Erreichbarkeit verbessern müsse. Er forderte in diesem Zusammenhang bessere Verbindungen mit dem Zug nach Innsbruck und Bozen. Zudem wies er daraufhin, dass die Bahnhöfe Sterzing und Brenner dringend einer Sanierung unterzogen werden müssen. Wirtschaftsstadtrat Markus Larch ging auf das Thema Breitband ein und erklärte, dass das schnelle Internet prioritär umgesetzt werden müsse.

Verbandssekretär Reinhold Schlechtleitner informierte abschließend über die steuerlichen Neuerungen und die Kennzeichnungspflicht von Allergenen.

 

 

HGV, Bozen

stol