Mittwoch, 08. November 2017

Erste Fahrt für guten Zweck

Anfang Oktober wurde die neue Seilbahn von Burgstall nach Vöran in Betrieb genommen – ein wichtiger Meilenstein für die Gemeinde Vöran und den gesamten Tschögglberg.

Andreas Egger (Bildungsausschuss Vöran), Monika Brigl (Bäuerlicher Notstandsfonds) und Bürgermeister Thomas Egger bei der Spendenübergabe vor der neuen Seilbahn
Badge Local
Andreas Egger (Bildungsausschuss Vöran), Monika Brigl (Bäuerlicher Notstandsfonds) und Bürgermeister Thomas Egger bei der Spendenübergabe vor der neuen Seilbahn

Die Anlage mit mehr Förderleistung und höherem Fahrkomfort, gebaut von der Firma Doppelmayr mit Sitz in Lana, ersetzt die vorherige, im Jahre 1958 erbaute Seilbahn, welche mittlerweile nicht mehr allen Anforderungen gerecht wurde. Bei der Inbetriebnahme wurde nicht nur gefeiert und auch auf die Entstehung und Geschichte der Seilbahn Vöran zurückgeblickt, es wurden auch Spenden für wohltätige Zwecke gesammelt.

Alle Fahrgäste hatten die Möglichkeit für die erste Fahrt mit der neuen Anlage eine sogenannte „Platzkarte“ gegen eine freiwillige Spende zu erwerben. Diese Platzkarten kamen in den 70er-Jahren zum Einsatz und garantierten damals einen Fixplatz für die Berg- oder Talfahrt zu einer gewünschten Uhrzeit. Diese Aktion weckte nicht nur das Interesse der zahlreichen Festbesucher, sondern brachte auch eine stolze Spendensumme von 1.026 Euro für den Bäuerlichen Notstandsfonds und den Verein „Kinderherz.

Der Bildungsausschuss und die Gemeinde Vöran bedanken sich herzlich für die großzügigen Spenden.

Bäuerlicher Notstandsfonds, Bozen

stol