Mittwoch, 21. März 2018

Erste syrische Rebellen stimmen Abzug aus Ost-Ghouta zu

Eine syrische Rebellengruppe im belagerten Ost-Ghouta hat Insidern zufolge einer Entwaffnung im Gegenzug für freies Geleit in Oppositionsgebiete zugestimmt. 2 Vertreter der Opposition sagten am Mittwoch, die in der Stadt Harasta verschanzte Ahrar al Scham habe der von Russland vermittelten Vereinbarung zugestimmt.

Die Evakuierung von Zivilisten soll beginnen Foto: APA (AFP)
Die Evakuierung von Zivilisten soll beginnen Foto: APA (AFP)

Die Umsetzung werde möglicherweise im Laufe des Tages mit der Evakuierung von verwundeten Zivilisten beginnen. Die syrische Armee hat Ost-Ghouta zu etwa 70 Prozent eingenommen und das Rebellengebiet dabei in 3 Teile zerschnitten. Die Übereinkunft mit der Ahrar al Scham ist die erste ihrer Art nach den heftigen Kämpfen um die Region. Sie erhöht den Druck auf die verbliebenen beiden Gruppen - Failak al-Rahman und Jaish al-Islam - ebenfalls einzulenken.

apa/ag

stol