Freitag, 22. Mai 2015

EU-Kommission will 40.000 Flüchtlinge über EU verteilen

Die EU-Kommission will in der kommenden Woche die Verteilung von 40.000 Flüchtlingen aus Griechenland und Italien in andere EU-Staaten vorschlagen.

Foto: © LaPresse

Das sagte eine mit den Plänen vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag.

Die EU-Kommission berufe sich dem Entwurf zufolge auf eine Notfallsituation in beiden Ländern, in denen die meisten Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland Syrien und aus Afrika ankommen.

Die Verteilung ergänzt demnach das Quotensystem, das die Kommission Mitte Mai vorgestellt hatte. Die Pläne sollen am Mittwoch vorgelegt werden.

Zahlreiche EU-Staaten, darunter Spanien, Frankreich und viele osteuropäische Länder, wehren sich gegen die Festlegung von Quoten. Deutschland und Österreich, die vergleichsweise viele Flüchtlinge aufnehmen, begrüßen dagegen den Brüsseler Vorschlag zur Verteilung von Flüchtlingen.

Nach den bisherigen Plänen der EU-Kommission sollen zudem 20.000 Menschen, die vornehmlich in Flüchtlingslagern außerhalb der Union leben, über die EU verteilt werden.

Nach Angaben der Vereinten Nationen haben in diesem Jahr bisher 60.000 Migranten versucht, in die EU zu gelangen, die Hälfte davon über Italien. Voriges Jahr stellten in der EU 600.000 Menschen Antrag auf Asyl.

Beim Versuch, über das Mittelmeer in die EU zu gelangen, sind in den vergangenen Monaten über 1.000 Menschen ertrunken. Die EU beschloss daraufhin einen Marine-Einsatz im Mittelmeer, mit dem Migranten aus Seenot gerettet und Schleuserbanden bekämpft werden sollen.

apa/reuters

stol