Samstag, 14. April 2018

EU : Syrien muss Einsatz von Chemiewaffen beenden

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat am Samstag die syrische Regierung dazu aufgerufen, den Einsatz von Chemiewaffen zu beenden. Es sei nicht das erste Mal gewesen, dass die Regierung in Damaskus Chemiewaffen gegen Zivilisten eingesetzt habe, aber es müsse das letzte Mal sein, erklärte er.

Die EUsteht nach Aussage von EU-Ratspräsident Donald Tusk bei den Angriffen auf Syrien hinter seinen Verbündeten.
Die EUsteht nach Aussage von EU-Ratspräsident Donald Tusk bei den Angriffen auf Syrien hinter seinen Verbündeten. - Foto: © APA/AFP

„Die internationale Gemeinschaft hat die Verpflichtung, die Verantwortlichen von Giftgasattacken zu identifizieren und zur Rechenschaft zu ziehen“, betonte Juncker.

Die Europäische Union steht nach Aussage von EU-Ratspräsident Donald Tusk bei den Angriffen auf Syrien hinter seinen Verbündeten. „Die Angriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens machen deutlich, dass das syrische Regime zusammen mit Russland und dem Iran nicht mit dieser menschlichen Tragödie fortfahren kann, zumindest nicht ohne Folgen“, teilte Tusk am Samstag im Kurznachrichtendienst Twitter mit. „Die EU wird mit ihren Verbündeten auf der Seite der Gerechtigkeit stehen.“

Die USA und die EU-Staaten Frankreich und Großbritannien hatten als Vergeltung für einen mutmaßlichen Giftgaseinsatz der syrischen Regierung unter Präsident Bashar al-Assad gegen das eigene Volk in der Stadt Douma Ziele in Syrien angegriffen.

„Der Einsatz chemischer Waffen ist inakzeptabel“, sagte Europaparlamentspräsident Antonio Tajani. Europa müsse eine größere Rolle bei der Friedenssicherung und dem Vermeiden humanitärer Krisen wie in Syrien spielen.

apa/reuters/dpa 

stol