Freitag, 20. März 2020

Mystische Klänge aus dem „Hausarrest“: „Haltet durch und hört Musik“

Philipp Laimer aus Partschins ist normalerweise in der Gastronomie tätig, jetzt ist auch er wegen der Ausgangssperre ans Haus gefesselt. Doch statt deprimiert herumzusitzen, will er den Menschen da draußen Gutes tun und verwandelt seinen Balkon in eine kleine Freilichtbühne. Mit mystischen Klängen von der Caisa Drum, einem äußerst seltenen Instrument, sorgt er für positive Energie und Wohlbefinden.

Philipp Laimer mit seiner Caisa Drum: Für uns gibt er ein kleines mystisches Konzert aus dem „Hausarrest“.
Badge Local
Philipp Laimer mit seiner Caisa Drum: Für uns gibt er ein kleines mystisches Konzert aus dem „Hausarrest“. - Foto: © Philipp Laimer
Wie Philipp Laimer gegenüber STOL erzählt, habe er dieses ganz besondere Instrument vor etwa 15 Jahren zum ersten Mal auf einer seiner zahlreichen Reisen gesehen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



„Musik ist die einzige universale Sprache auf dieser Welt, sie bedeutet mir sehr viel und die Klänge der Caisa Drum haben mich wahnsinnig fasziniert. Als ich wieder zu Hause war, habe ich mich gleich informiert, wo ich diese spezielle Trommel kaufen könnte.“

Laimer habe dann erfahren, dass sie sehr schwer zu beschaffen ist.

„Es gibt lange Wartelisten und auch der Preis ist sehr hoch. Der Grund: Jedes dieser Instrumente wird in aufwendiger Handarbeit aus Stahlblech getengelt, das schwierige Handwerk beherrschen nicht viele. Von 100 Instrumenten, die gefertigt werden, sei im Endeffekt nur eines bespielbar.“

Über Musik Walther sei er dann schließlich doch an das heiß begehrte Instrument gekommen. Das Spielen habe er sich über Tutorials im Internet und teilweise auch selbst beigebracht.

Jetzt, seit Ausgangssperre herrscht, hat Philipp Laimer viel Zeit, die Liebe zur Musik auszuleben. Auch er versucht , das beste aus der Situation zu machen, genießt die Zeit mit seiner Lebensgefährtin und teilt die mystischen Klänge der Caisa Drum mit uns allen.

Seine Botschaft an die Südtiroler: „Bleibt zu Hause, haltet durch, genießt die Musik: Wir schaffen das!“

Zum Instrument

In das nach oben gewölbte Oberteil der Caisa sind 9 bis 12 Tonfelder von Hand eingehämmert. Es besteht aus Stahlblech, hat einen Durchmesser von 58 bis 61 Zentimeter, wiegt 4 Kilogramm und ist je nach Stimmung zwischen 13 und 20 Zentimeter hoch.

Das Unterteil ist eine Metallbodenplatte, die mit dem Oberteil durch eine spezielle Schraubverbindung montiert ist. Sie hat einen Durchmesser von 45 cm und wiegt 2 kg. In der Mitte der Bodenplatte befindet sich ein 10-mm-Gewinde, in das ein hölzerner Fuß eingeschraubt werden kann. Drei weitere Löcher in der Bodenplatte dienen dazu, die Caisa auf einem Ständer aufzustellen.

Die Mehrzahl der angebotenen Stimmungen der Caisa ist pentatonisch. Laimer spielt auf einer Caisa mit Pentaton C.

vs