Samstag, 03. Februar 2018

FBI-Chef verteidigt nach Anschuldigung Mitarbeiter

Nach dem Angriff von US-Präsident Donald Trump auf die Bundespolizei FBI im Zusammenhang mit den Russland-Ermittlungen hat sich FBI-Direktor Christopher Wray hinter seine Mitarbeiter gestellt. In einem Brief an die 35.000 Polizisten schrieb Wray: „Worte sind Schall und Rauch - die Arbeit, die ihr leistet, ist das, was Bestand haben wird.”

Wray könnte womöglich von Trump entlassen werden. - Foto: APA (AFP)
Wray könnte womöglich von Trump entlassen werden. - Foto: APA (AFP)

stol