Freitag, 25. März 2016

Festnahmen: Polizei durchkreuzt offenbar neuen Terror-Plan

Brüssel kommt nach den blutigen Anschlägen nicht zur Ruhe. Dort und in einem Pariser Vorort führt die Polizei mehrere Verdächtige ab. Frankreichs Regierung spricht von Terrorplänen im „fortgeschrittenen Stadium“.

Sicherheitskräfte in Argenteuil: Angaben der Polizei zufolge wurde hier ein Mann festgenommen, der Terrorpläne "in fortgeschrittenem Stadium" geschmiedet hatte.
Sicherheitskräfte in Argenteuil: Angaben der Polizei zufolge wurde hier ein Mann festgenommen, der Terrorpläne "in fortgeschrittenem Stadium" geschmiedet hatte. - Foto: © APA/AFP

Nach den Bombenexplosionen in Brüssel und der Pariser Anschlagserie vom November sind bei Anti-Terror-Razzien in beiden Ländern mehrere Verdächtige festgenommen worden. Allein in der belgischen Hauptstadt gab es am Donnerstagabend gleich mehrere Polizeiaktionen, bei denen laut Staatsanwaltschaft sechs Verdächtige abgeführt wurden.

Foto: AFP

 

Die Aktionen am Donnerstag betrafen die Innenstadt und die Gemeinden Schaerbeek und Jette.

Foto: AFP

 

Festnahme in Frankreich: Der Verdächtige ist Franzose

Das französische Innenministerium teilte unterdessen mit, einen Anschlagsplan vereitelt zu haben. Innenminister Bernard Cazeneuve verkündete: Am Donnerstagmorgen habe es eine bedeutende Festnahme gegeben, durch die Terrorpläne im „fortgeschrittenen Stadium“ durchkreuzt worden seien.

Die betreffende Person sei Franzose und stehe im Verdacht, eine wichtige Rolle bei der Anschlagsplanung gespielt zu haben. Sie habe sich in einem Terrornetzwerk bewegt, das in Frankreich zuschlagen wollte. Der Festnahme durch den Inlandsgeheimdienst seien wochenlange intensive Ermittlungen vorausgegangen.

Details noch nicht bekannt

Bislang gebe es keine greifbaren Hinweise auf einen Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris und Brüssel, sagte Cazeneuve. „Die laufende Untersuchung wird die Umrisse dieses kriminellen Unterfangens und die möglichen Komplizenschaften klären.“

Foto: AFP

 

In Argenteuil nordwestlich von Paris durchsuchten Beamte in der Nacht zum Freitag ein Apartment in einem Wohngebäude. Das Gebäude sei geräumt worden, sagte Cazeneuve, Sprengstoffexperten seien vor Ort. Details zu dem Anschlagsplan, der festgenommenen Person und dem Ziel der Operation in Argenteuil nannte der Minister nicht.

dpa

stol