Mittwoch, 09. März 2016

Feuerwehr Neumarkt hält Rückschau auf das Arbeitsjahr 2015

Am Dienstag 8. März fand im Plenarsaal des Zivilschutzzentrums „Guido Furlan“ in Neumarkt die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr statt. Der Kommandant Markus Bertignoll konnte neben den Feuerwehrmitgliedern auch den Bürgermeister Horst Pichler begrüßen. Besonderer Dank an Firmeninhabern für das Freistellen der Wehrmänner bei Einsätzen.

Gefahrguteinsatz - FF Neumarkt
Badge Local
Gefahrguteinsatz - FF Neumarkt

Die Verlesung des detaillierten Jahresberichtes 2015 nahm Schriftführer Heinrich Bertignoll vor. Wie aus dem Bericht hervor geht, rückten die neumarktner Florianijünger im vorigen Jahr zu 18 Brandeinsätzen (22,2%), 49 technischen Einsätzen (60,5%) und 14 Fehlalarmen (17,3%) aus. Am Jahresende ergab dies 81 Einsätze, mit 625 eingesetzten Wehrmännern und 802 geleisteten Mannstunden.

Neben der Einsatztätigkeit zählen aber vor allem die wöchentlich stattfindenden, internen Übungen (unterteilt in Gruppenübungen und allgemeinen Übungen) und die Gemeinschaftsübungen zu den zeitaufwendigsten Tätigkeiten der Feuerwehr Neumarkt. Hinzu kommt noch der Besuch von Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule in Vilpian, das abhalten von Brandverhütungsdiensten bei verschiedensten Veranstaltungen im Dorf, die Öffentlichkeitsarbeit (u.a. der Besuch von und an Schulen/Kindergärten) und die Verwaltungsaufgaben des Ausschusses und der Funktionäre (Kommandantschaft, Gerätewart, Schriftführer, Kassier, Jugendbetreuer, Atemschutzwart usw).

Für Übungen, Brandsicherheitswachen und Sommerdiensten haben die Wehrmänner des unterlandler Hauptortes 1619 Mannstunden aufgebracht. In Summe wurden im Jahr 2015 bei Einsätzen, Übungen, Brandsicherheitswachen und Sommerdiensten insgesamt 2421 Mannstunden geleistet und dies ehrenamtlich und unentgeltlich zum Wohle der Bevölkerung. Nicht miteinberechnet sind hierbei die zahlreichen Mannstunden welche aus Lehrgängen, Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltungsaufgaben hervorgehen.

Das Arbeitsjahr 2015 in Zahlen:

- 46 aktive Mitglieder

- 8 Mitglieder außer Dienst

- 4 Ehrenmitglieder

- 15 Jugendfeuerwehrmitglieder

- 81 Einsätze

- 34 interne Übungen

- 4 Gemeinschaftsübungen mit anderen Feuerwehren aus dem Bezirk

- 5 Brandverhütungsdienste bei Veranstaltungen

- 9 Bereitschaftsdienste an Sonn- und Feiertagen im Sommer

- 28 Lehrgangsbesuche an der Landesfeuerwehrschule in Vilpian

Um auch in Zukunft auf eine schlagkräftige Mannschaft zählen zu können, betreut die Feuerwehr Neumarkt auch eine Jugendgruppe. Die Gruppe zählte am 31. Dezember 2015 insgesamt 15 Jugendfeuerwehrmänner im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren. Bei 34 Jugendübungen, dem Leistungsbewerb in Deutschnofen und dem Wissenstest in Montan wurden von der Jugendgruppe 1052 Mannstunden geleistet.

Gerhard Dorigoni, in seiner Funktion als Kassier der Feuerwehr Neumarkt, präsentierte den Kassabericht 2015. Wie aus diesem hervorgeht, sei durch mehreren Veranstaltungen ein beachtlicher Teil in Eigenleistung eingenommen worden. Sein Dank gilt allen Neumarktnerinnen und Neumarktnern, sowie auch allen Betrieben, für die zahlreichen freiwilligen Spenden bei der Silvestersammlung. Ein besonderer Dank geht auch an die Gemeindeverwaltung von Neumarkt für die starke finanzielle Unterstützung, vor allem zum Ankauf der neuen Drehleiter. Ein weiterer Dank gebührt auch dem Bezirks- und Landesfeuerwehrverband.

Die Grüße des Bezirksverbandes Unterland überbrachte Stephan Ritsch in seiner Eigenschaft als Bezirksfeuerwehrinspektor. Er bedankte sich bei allen Kameraden, besonders für ihre wertvolle Mehrarbeit, welche durch die Stützpunktfunktion der Feuerwehr Neumarkt im Bezirk anfallen.

Bürgermeister Horst Pichler war beeindruckt von den über 4000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden welche die aktive Mannschaft und die Jugendgruppe im letzten Jahr geleistet hat. Er bedankte sich in Namen der Gemeinde Neumarkt bei der gesamten Wehr für ihre wertvolle und oft auch schwere und gefährliche Arbeit zum Schutze der Bevölkerung.

Abschließend gilt der Dank der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt an alle Feuerwehren des Bezirkes Unterland und der Berufsfeuerwehr Bozen, der Sektion des Weißen Kreuzes Unterland, der Bergrettung CNSAS Unterland, der Tauchergruppe und der Hundestaffel des Feuerwehrbezirkes Bozen, der Südtiroler Wasserrettung der Sektion Bozen, der Hundestaffel A.N.C. Sektion Neumarkt sowie den Polizeiorganen und der Forstbehörde und all jenen Unternehmen, welche ihr Firmengebäude für Übungszwecke zur Verfügung stellen und somit die Tätigkeit der Feuerwehr unterstützten.

Ein besonderer Dank jedoch geht allen Inhabern und Verantwortlichen von Betrieben, die es den Wehrmännern immer wieder gestatten sich bei Einsätzen vom Arbeitsplatz zu entfernen.

Freiwillige Feuerwehr Neumarkt, Neumarkt

stol