Mittwoch, 29. März 2017

Feuerwehren und Kolpinghaus Meran proben den Ernstfall

Am Montag hat das Kolpinghaus Meran zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Obermais eine Gemeinschaftsübung organisiert. Übungsannahme war eine Explosion in der Garage des Hotels mit starker Rauchentwicklung.

Evakuierungs-Übung im Kolping-Haus.
Badge Local
Evakuierungs-Übung im Kolping-Haus.

Durch die starke Rauchentwicklung musste das ganze Gebäude evakuiert werden. Im Gebäude befanden sich während des Alarms 90 Heimschüler, 30 Hotelgäste, 20 Gäste der öffentlichen Bar und 10 Mitarbeiter.

Die Evakuierung der Schüler des 4. Stockes wurde mittels Hubsteiger der Freiwilligen Feuerwehr Untermais durchgeführt. Teil der Übung war auch, dass drei Schüler bei der Evakuierung stürzten und von den Feuerwehrleuten gerettet werden mussten. Diese wurden den anwesenden Sanitätern des Weißen Kreuz Meran übergeben. Zusammen mit dem Organisatorischen Leiter des Weißen Kreuzes Meran betreute das Weiße Kreuz auch die Sammelstellen.

Für den Geschäftsführer des Kolpinghauses Meran war die Übung sehr wichtig. „Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, ist es entscheidend, dass dies auch geübt wird. Durch geordnete Abläufe zwischen dem Mitarbeiterteam und den Einsatzkräften kann im Ernstfall Schaden an Personen vermieden werden.  Ich möchte mich auch bei den Freiwilligen Feuerwehren von Obermais und Untermais und beim Weißen Kreuz Meran für die Übung bedanken.“

stol