Sonntag, 22. November 2015

Feuerwerk der Perkussion

Als Ton-Magier auf vier Stäben wird er bezeichnet, ein Star am Perkussionshimmel, der mit seinen Sticks das Publikum ebenso verzaubert wie internationale Fachjurys. Simone Rubino, 2013 in der Nähe von Turin geboren, gehört zu den weltbesten Solo-Schlagzeugern.

Simone Rubino
Badge Local
Simone Rubino

Wäre es nach seiner Mutter gegangen, so hätte Rubino Klarinettenunterricht bekommen sollen. Dem widersetzte sich der junge Italiener erfolgreich und begann im Alter von 10 Jahren, Schlagzeug zu spielen: Zunächst studierte er am Turiner Konservatorium Giuseppe Verdi; seit 2012 wird er von Peter Sadlo an der Hochschule für Musik und Theater München unterrichtet. Gemeinsam mit Peter Sadlo feierte er 2008 auch sein Solisten-Debüt beim Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI in Turin.

Inzwischen räumt der charismatische Schlagzeuger einen Preis nach dem anderen ab: 2014 gewann Rubino den 63. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in der Kategorie Schlagzeug und wurde zudem mit dem Publikumspreis und dem Gebrüder-Busch-Preis ausgezeichnet. Vor wenigen Wochen folgte ein weiterer Höhepunkt in der jungen Karriere des Perkussionskünstlers: Rubino erhält den renommierten Credit Suisse Young Artist Award 2016. Mit 75.000 CHF handelt es sich um eine der höchstdotierten Auszeichnungen der Branche. Zudem beinhaltet der Preis ein Konzert mit den Wiener Philharmonikern im Rahmen des Lucerne Festival.

Einen ganzen Lastwagen voll Schlagwerk-Instrumenten hat Simone Rubino im Gepäck, wenn er auf Tournee geht. Auf der Bühne entlockt er dem Schlagzeug eine unendliche Palette an instrumentalen Möglichkeiten – gerade so als würde ein ganzes Orchester spielen.

Am 24. November tritt der Ausnahmekünstler auf Einladung des Kulturvereins Brixen Musik um 20.00 Uhr im Forum Brixen auf. Bereits am Vormittag wird er rund 300 Kinder und Jugendliche im Rahmen eines Schülerkonzerts begeistern.

Kulturverein Brixen Musik, Brixen

stol