Freitag, 20. September 2019

Filmfestival in Gröden

Das DOLOMITALE Filmfestival fand dieses Jahr vom 18. bis zum 22. September in Gröden statt.

Auch Reinhold Messner war anwesend. Foto: Karl Portner
Auch Reinhold Messner war anwesend. Foto: Karl Portner

Zur diesjährigen Edition wurden verschiedene internationale Filmproduktionen an drei verschiedenen Spielstätten vorgeführt. Der Kreis für Kunst und Kultur in St. Ulrich war bereits letztes Jahr Austragungsort des Festivals. Neu hinzugekommen sind diesmal der Saal des Kulturhauses „Luis Trenker“ in St. Ulrich sowie der „Tublà da Nives“ in Wolkenstein.

Eröffnet wurde das höchstgelegene Filmfestival Italiens am Mittwoch mit dem Film „Erik & Erika“ unter Anwesenheit des Regisseurs Reinhold Bilgeri sowie des Filmmusikkomponisten Raimund Hepp.

Ebenfalls anwesend war dieser Tage der Regisseur Florian Weigensamer der preisgekrönten Filme „Ein deutsches Leben“ und „Welcome to Sodom“. 

Ein weiteres Highlight des diesjährigen Festivals war die Vorpremiere von Reinhold Messners neuestem Werk „Mythos Cerro Torre“, welche am Samstag stattfand. Der Regisseur war für ein Publikumsgespräch persönlich anwesend.

Das diesjährige Festival prämierte zudem erstmals den besten Dokumentarfilm der Alpen. Zudem wurde wieder der beste Kurzfilm des Landes gesucht.

STOL war on Tour und zeigt die besten Bilder. 

stol