Montag, 29. Mai 2017

Fini: Versicherungen im Wert von einer Million Euro beschlagnahmt

Roms Staatsanwaltschaft hat am Montag zwei Lebensversicherungen im Wert von einer Million Euro beschlagnahmt, die der Ex-Präsident der Abgeordnetenkammer Gianfranco Fini abgeschlossen hat.

Gianfranco Fini wird Geldwäsche vorgeworfen.
Gianfranco Fini wird Geldwäsche vorgeworfen. - Foto: © LaPresse

Die Maßnahme wurde im Laufe der Untersuchung ergriffen, bei der Fini wegen Beihilfe in Geldwäsche angeklagt ist.

Die Ermittlung kreist um den inhaftierten Unternehmer Francesco Corallo und um Finis Schwager Giancarlo Tulliani. Diesem und seinem Vater Sergio wird Geldwäsche im Zusammenhang mit Immobilientransaktionen im Jahr 2008 vorgeworfen.

Die Lebensversicherungen haben einen jeweiligen Wert von 495.000 Euro, insgesamt also etwa eine Million Euro. Außerdem wurden der Familie Tulliani Güter im Wert von 7 Millionen abgenommen.

Dem verhafteten Corallo wurde gemeinsam mit anderen vorgeworfen, einer kriminellen Vereinigung anzugehören, die sich unter anderem der Steuerhinterziehung und der Geldwäsche schuldig gemacht haben soll.

Mit dem damit veruntreuten Geld soll Corallo nach der Wäsche für wirtschaftliche und finanzielle Tätigkeiten verwendet worden sein, während sich unter anderem die Familie Tulliani damit mehrere Immobilien verschafft haben soll.

stol/apa

stol