Dienstag, 11. August 2015

Flüchtlinge: EU dementiert geplante Massenlager in Serbien

Die EU-Kommission hat Berichte über die geplante Errichtung von Massenlagern für Flüchtlinge in Serbien mithilfe der EU zurückgewiesen.

Brüssel wolle die Länder des Balkans zwar bei der „Bewältigung der Migrantenströme“ unterstützen, der Bau von Massenlager durch die EU sei aber weder in Serbien noch anderswo geplant, sagte der Wiener Kommissionssprecher Heinz Miko am Dienstag gegenüber der APA.

Finanzielle Unterstützung aus EU-Mitteln – zur Bewältigung der „dringendsten humanitären Anforderungen“, aber auch zum Bau von Aufnahmelagern für Asylsuchende – sei jedoch möglich, so Miko. Wo konkret sie Unterstützung benötige, müsse die serbische Regierung der EU-Kommission aber erst mitteilen.

Der Vorsitzende des serbischen Parlamentsausschusses für Verteidigung und Sicherheit, Momir Stojanovic, hatte am Montag gegenüber der Zeitung „Blic“ von Plänen für ein Zentrum mit 400.000 Flüchtlingen gesprochen. Serbien gilt als ein klassisches Transitland für Schutzsuchende, die dann über Ungarn versuchen, in die EU einzureisen. Spitzenpolitiker aus mehreren EU-Mitgliedsstaaten hatten zuletzt immer wieder den Bau von Aufnahmelagern für Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen ins Spiel gebracht.

apa

stol