Dienstag, 22. September 2015

Flüchtlinge: Lage in Salzburg unverändert

Die Flüchtlingslage in der Stadt Salzburg blieb auch am Dienstag unverändert.

Foto: © APA/EPA

Wie schon die Tage davor brachte ein Sonderzug nach Deutschland mit 400 Flüchtlingen am Montag gegen 21.00 Uhr Entlastung des Notquartiers in der Bahnhofsgarage für die Nachtstunden. In den Zug durften prioritär Menschen steigen, die schon länger in der Garage untergebracht waren, informierte die Stadt am Dienstag.

Dennoch nächtigten rund 450 Menschen in der Garage. Direkt am Grenzübergang nach Freilassing war die Notunterkunft im ehemaligen Zollgebäude mit 150 Menschen voll belegt, weitere Flüchtlinge verbrachten die Nacht direkt an der Grenze im Freien.

Am Dienstag zeigte sich die Lage dann wie an den vorangegangenen Tagen. Die deutschen Behörden ließen erneut nur Kleingruppen einreisen. Insgesamt war die Lage am Bahnhof am Vormittag laut Ausendung ruhig. Für den Tag sei aber wieder mit starkem Zustrom aus dem Osten und über die Südroute zu rechnen.

apa

stol