Montag, 27. April 2015

Flüchtlingsdrama: Ausgaben für Versorgung in Italien auf Rekordhoch

Aufgrund der Flüchtlingswelle aus Libyen wachsen für Italien die Kosten der Flüchtlingsversorgung.

Foto: © APA

Auf über eine Milliarde Euro werden 2015 die Kosten für die Flüchtlingsverpflegung steigen, wie aus Schätzungen des Innenministeriums hervorgeht. Das sind 400 Mio. Euro mehr als im Vorjahr, 500 Millionen mehr als 2013 und ein Rekord für das Land.

Durchschnittlich 40 Euro am Tag kostet die Versorgung eines Flüchtlings in Italien. 81.000 Migranten befinden sich zurzeit in Italiens Flüchtlingseinrichtungen. 65.000 haben einen Asylantrag gestellt. Die anderen genießen einen Sonderschutz wie im Fall von Minderjährigen oder haben noch keinen Asylantrag eingereicht.

apa

stol